MARKETING & MEDIA
Lerneffekt inklusive © Merlicek und Partner

„Das Buch des höchsten Bio-Wissens” dient als Manifest und Keyvisual der gesamten aktuellen 360°-Kampagne.

© Merlicek und Partner

„Das Buch des höchsten Bio-Wissens” dient als Manifest und Keyvisual der gesamten aktuellen 360°-Kampagne.

Redaktion 10.06.2022

Lerneffekt inklusive

Neue Ja! Natürlich-Kampagne „Höchstes Bio-Wissen” von Merlicek & Partner gibt Einblick in die Biodiversität.

WIEN. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, wenn es um Wissen und Expertise in so komplexen Metiers wie Bio-diversität, Fruchtfolge für gesunden Boden und nachhaltige Landwirtschaft geht. Und genau diesen Umstand greift die neue Kampagne auf und führt durch einen Lernprozess, das Dickicht des Hintergrundwissens rund um Ja! Natürlich zu erfahren und zu verstehen. Deshalb ist man im TV-Spot ganz nah dran am Arbeitsalltag des Schweinderls und des Bauern. Als Unterstützung haben sie einen Praktikanten eingestellt, der mit seinem großen Wissensdurst alles über Biodiversität lernen will.

„Das Buch des höchsten Bio-Wissens” dient als Manifest und Keyvisual der gesamten 360°-Kampagne, die sich über alle Kanäle wie TV, Plakat, DOOH, Radio, Print, Online, Content auf Social Media sowie Straßenbahn samt Infoscreen erstreckt. Es gibt immer neue Einblicke in dieses breit gefächerte Thema, um einerseits zu informieren und andererseits zu unterhalten.
Klaudia Atzmüller, Geschäftsführung Ja! Natürlich: „Für uns war es wichtig, unsere gesammelten Erfahrungen und unser umfassendes Bio-Wissen in einer Kampagne darzustellen. Die Agentur Merlicek & Partner hat dieses Know-how in einem elf Kilo schweren Werk gebündelt: „Das Buch unseres höchsten Bio-Wissens”.

Alles für die Biodiversität

Alles rund um Biodiversität durch gesunde Böden sowie Fruchtfolge zur Erhaltung ge-sunder Böden für einen nachhaltig stabilen Kreislauf unserer Biolandwirtschaft und ihrer Bioprodukte – für Merlicek & Partner war die Erarbeitung dieser Kampagne eine interessante Herausforderung, „bei der wir viel gelernt haben”.

Auch die Zusammenarbeit mit einer englischen Papercut-Artistin war das für beide Seiten ein interessantes Experiment. „Wir versprachen uns viel vom Zusammentreffen des Craftmanships, des Papercuts und der Handwerklichkeit der Ja! Natürlich-Produkte”, so Franz Merlicek. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL