MARKETING & MEDIA
Mantras gegen den Wiener Grant © Springer

Spü’ di ned: Eine Kam­pagne gegen das Granteln mit den typischsten Wiener Grantsprüchen soll Hörern mehr Ausgleich bringen.

© Springer

Spü’ di ned: Eine Kam­pagne gegen das Granteln mit den typischsten Wiener Grantsprüchen soll Hörern mehr Ausgleich bringen.

Redaktion 13.03.2020

Mantras gegen den Wiener Grant

Springer&Jacoby und Anima Mentis setzen ein hörbares Zeichen gegen das Granteln.

WIEN. Gleich zwei Radiospots der neuen Kampagne von Springer&Jacoby feierten am 26.2.2020 auf Kronehit Premiere und laufen ab 11.3. auf reichweitenstarken Privatsendern wie Energy, 88.6 in Wien und Niederösterreich. Die Kampagne setzt sich parallel in den Sozialen Medien fort.

Gegensätze ziehen sich an

Springer&Jacoby hat bei der Realisierung der Spots mit dem Tonstudio Innenhofstudios und der Wiener Kabarettistin und Schauspielerin Nadja Maleh zusammengearbeitet.

„Wir haben folgenden interessanten Gegensatz beobachtet: Wien ist einerseits lebenswerteste Stadt und auf der anderen Seite berüchtigt fürs Granteln und Schimpfen”, erzählt Paul Holcmann, Kreativchef S&J. „Wer könnte den Wienerinnen und Wienern besser helfen, weniger grantig zu sein, als Wiens erstes Fitnesscenter für die Seele?”, so Holcmann weiter. (ck)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL