MARKETING & MEDIA
Marktführer im Süden © Kleine Zeitung
© Kleine Zeitung

Redaktion 18.10.2019

Marktführer im Süden

Die "Kleine Zeitung" aus dem Hause Styria bleibt auch weiterhin die stärkste Bundesländerzeitung, so die aktuellen Zahlen der Media-Analyse.

GRAZ/KLAGENFURT. Die aktuelle Media-Analyse 2018/2019 (MA) bestätigt einmal mehr die Spitzenposition der Kleinen Zeitung als größte Bundesländerzeitung Österreichs: Mit 773.000 Lesern erzielt die Kleine Zeitung (Mo–Sa) eine nationale Reichweite von 10,3 Prozent.

„Das Reichweiten-Ranking der aktuellen MA untermauert auch die unangefochtene Marktführerschaft der Kleinen Zeitung in Kärnten und der Steiermark: Tagtäglich schätzen 702.000 Personen in Kärnten und in der Steiermark die Printausgabe der Kleinen Zeitung, das entspricht einer Reichweite von 45,4 Prozent. Damit liegt die Kleine Zeitung mit einem täglichen Vorsprung von 171.000 Lesern deutlich vor der zweitplatzierten Kronen Zeitung”, erläutert Hubert Patterer, Kleine Zeitung Chefredakteur und Geschäftsführer.

Erfolgreiches E-Paper

Patterer weiter: „Regionale Verankerung, Nachrichten aus erster Hand, gewissenhafter und verantwortungsvoller Journalismus sind die Qualitätsmerkmale der Kleinen Zeitung, die unsere Leserinnen und Leser schätzen – Qualitäten, die sowohl für unsere Printausgabe als auch unsere Digitalausgaben gelten.”

Einen beachtlichen Anteil am Gesamterfolg der Kleine Zeitung trägt die E-Paper-Ausgabe bei: Mit einer durchschnittlich verkauften Auflage (inklusive E-Paper) von 277.790 Stück im ersten Halbjahr 2019 konnte die Digitalabo-Auflage im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018 mit einem Plus von 25,56% deutlich zulegen.
Im ersten Halbjahr 2019 kann die Kleine Zeitung bereits auf durchschnittlich (von Mo–Sa) 31.117 zahlende Digitalabonnenten verweisen; das entspricht einem Plus von durchschnittlich 6.334 Digitalabos im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres.

Bundesländerzeitung No. 1

„Wir freuen uns, dass wir von der MA erneut als stärkste Bundesländer-Zeitung bestätigt wurden. Die Kleine Zeitung ist eine crossmediale Marke, die längst nicht mehr nur in ihrem traditionellen Kerngeschäft Print erfolgreich aktiv ist. Denn parallel zum Ergebnis der Media-Analyse freuen wir uns erneut über eine äußerst dynamische Entwicklung und über sehr erfreuliche Performancezahlen in der aktuellen ÖWA Plus”, kommentiert Kleine Zeitung-Geschäftsführer Thomas Spann.

„Dieser Blick auf die aktuellen Ergebnisse der ÖWA Plus macht das Bild vollständig und dokumentiert den offensiven Shift zur digitalen Nutzung der Nachrichtenmarke Kleine Zeitung: Die Kleine Zeitung freut sich über mehr als 1,9 Mio. User, die jeden Monat (ÖWA Plus 2019-II) erreicht werden. Das entspricht einer nationalen Reichweite von 29,1 Prozent. In der Steiermark beträgt die Reichweite 55,5 Prozent, in Kärnten 53,5 Prozent”, so der Verlag in einer Aussendung. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL