MARKETING & MEDIA
Maßstäbe setzen © Michael Gruber

Best of PRDie Jury gratulierte den Gewinnern des Best PRactice Awards 2019 im Wiener ­Ringturm.

© Michael Gruber

Best of PRDie Jury gratulierte den Gewinnern des Best PRactice Awards 2019 im Wiener ­Ringturm.

Redaktion 14.06.2019

Maßstäbe setzen

Die ÖBB gewinnen den Best PRactice Award 2019 für ihr besonders innovatives und kreatives PR-Konzept.

WIEN. Am 6. Juni wurden die Gewinner des diesjährigen Best PRactice Awards vom Public Relations Verband Austria (PRVA) ausgezeichnet.

Mit 20 Einreichungen lag der Best PRactice Award auf dem Niveau des Vorjahres, hinsichtlich der Qualität der eingereichten Projekte wurden heuer jedoch neue Maßstäbe gesetzt. heißt es seitens der Veranstalter. Und so gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die ersten drei Plätze, in dem sich schließlich die ÖBB mit ihren „Gleisgeschichten” als Sieger durchsetzen konnte.
Auf dem zweiten Platz folgte die Fachhochschule St. Pölten, die die Jury „mit Strategie und Genauigkeit für ein Employer Branding, das nach innen und außen funktioniert”, überzeugen konnte: „‚Inside Out' überzeugte mit einer Professionalität, die auf langfristige Wirkung abzielt”, heißt es seitens der Jury, der dieses Jahr Bettina Gneisz-Al-Ani vorgesessen ist.
Den Best PRactice Award in Bronze konnte sich dieses Jahr Pfizer sichern., das mit seinem Projekt „Gesundheit ist mehr als Medikamente” ein großes gesundheitspolitisches Thema aufgreift.

Neues Jahr, neue Gewinner

Der Best PRactice Award wird einmal jährlich vom PRVA vergeben und würdigt in Österreich realisierte PR-Projekte, die ein besonders innovatives und kreatives Konzept haben. Dabei können sowohl Auftraggeber als auch PR-Treibende wie Agenturen oder Berater jene Projekte einreichen, die in den vergangenen zwölf Monaten vor dem Zeitpunkt der Einreichung durchgeführt und abgeschlossen worden sind. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL