MARKETING & MEDIA
Mehr Sport für ­Österreich © Puls 4/Jörg Klickermann

4SportsMario Lenz, Sportvermarktung und Sportrechte, Michael Stix, Geschäftsführer ProSiebenSat.1 Puls 4, und Bastian Gangnus, Leiter Sport­vermarktung.

© Puls 4/Jörg Klickermann

4SportsMario Lenz, Sportvermarktung und Sportrechte, Michael Stix, Geschäftsführer ProSiebenSat.1 Puls 4, und Bastian Gangnus, Leiter Sport­vermarktung.

Michael Fiala 31.03.2017

Mehr Sport für ­Österreich

Die Vermarktung von Sport1 HD läuft. Rot-weiß-rote ­Inhalte auf dem deutschen Sender sind derzeit nicht geplant.

••• Von Michael Fiala

WIEN. Seit mehr als einem ­Monat vermarktet die ProSiebenSat.1 Puls 4 Gruppe das österreichische Werbefenster von Sport1 HD – das erste Fremdvermarktungsmandat der privaten TV-Gruppe.

Der Sender erreichte vorige Woche (am 20. März) einen ­Tagesmarktanteil von 0,9 Prozent (E12–49) und somit den bisher höchsten Wert seit dem Österreich-Launch im Februar dieses Jahres.

1.500 Stunden Live-Sport

„Sport1 ist der renommierte deutschsprachige Sportsender (Anm. d. Redaktion: Vorgänger DSF besteht seit 1993). Über die Touchpoints TV, Online, Mobile, Social Media und Webradio erreicht Sport1 über 45,2 Mio. TV-Haushalte und über 8 Mio. Unique User in D-A-CH. Damit sind wir in der Lage, interessierte Unternehmen direkt mit Sportfans am ‚Point of Emotion' optimal zu verbinden”, sagt Michael Stix, Geschäftsführung ProSiebenSat.1 Puls 4, im ­Gespräch mit medianet.

Auf dem Free-TV-Sender können die Zuschauer über 1.500 Stunden Live-Sport sowie jeden Sonntag 400 Minuten Fußball schauen. Highlight-Formate wie der bekannteste deutschsprachige Fußball-Talk „Volkswagen Doppelpass” am Sonntag sind auch dabei.
Weitere Sport-Inhalte sind unter anderem Motorsport, Eishockey, Handball, Basketball, Darts, Tennis, Golf oder Boxen.

Österreichisches Programm?

Aktuell werden auf Sport1 HD die gleichen Inhalte wie in Deutschland gezeigt. „Nach Etablierung des Werbefensters prüfen wir, ob auch österreichische Inhalte Sinn machen”, sagt ­Matthias Kirschenhofer, Geschäftsführer Sport1 Media GmbH, auf Anfrage von medianet. Stix ergänzt: „Wir sind im Rahmen der technischen Möglichkeiten jederzeit in der Lage, österreichspezifischen Content einzuspielen, und prüfen auch diesbezügliche Projekte. Im ersten Schritt sind wir aber überzeugt, dass wir mit den Programminhalten von Sport1 gerade im Hinblick auf internationalen Fußball (Deutsche Bundesliga, Premier League, etc.), Motorsport, Eishockey, Basketball, Darts und andere sehr gut aufgestellt sind, um für österreichische Unternehmen eine neue Plattform für die Zielgruppe Sportfans und Männer zu etablieren.”

Übertragung von Rechten

Aktuell laufen die Sport-Inhalte in Österreich wie etwa die NFL oder künftig der ÖFB-Uniqa-Cup über Puls 4. Besteht die Möglichkeit, dass diese Rechte an Sport1 HD übertragen werden? „Aktuell nein, aber mögliche ergänzende Programminhalte sind perspektivisch natürlich nicht ausgeschlossen”, sagt Stix zu dieser Variante.

Der Sender soll jedenfalls weiter wachsen, konkrete Zahlen will man sich jedoch nicht entlocken lassen. „Wir sind mit dem Marktanteil von Sport1 HD von knapp 0,5 Prozent in der Zielgruppe nach dem Start sehr zufrieden – und rechnen im Laufe des Jahres mit weiterem Wachstum”, so Kirschenhofer.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema