MARKETING & MEDIA
Merci, Chérie © Alexandra Thompson Photography

Marco Schreuder und Alkis Vlassakakis.

© Alexandra Thompson Photography

Marco Schreuder und Alkis Vlassakakis.

Redaktion 13.03.2020

Merci, Chérie

WIEN. Merci, Chérie ist der Eurovision Song Contest-Podcast aus Wien. Es diskutieren Marco Schreuder und Alkis Vlassakakis mit Gästen über den größten Musikwettbewerb der Welt. Kein Thema wird verschont, jede Ecke ausgeleuchtet, Glamour befürwortet, Inhalte analysiert und Trash hochgelebt – nicht nur für ESC-Nerds.

Windmaschinen und brennende Pianos

Der nächste Song Contest nähert sich mit riesigen Schritten. Letzte Woche wurde der österreichische Beitrag zum diesjährigen Eurovision Song Contest präsentiert, es wird also Zeit, wieder ins Eurovision-Fieber zu kommen.

Um das so einfach wie möglich zu gestalten, präsentieren das Moderatorenduo Schreuder und Vlassakakis alle zwei Wochen spannende Hintergründe und Personen rund um den Song Contest. Gäste sind unter anderem Stars, frühere Teilnehmer, von den Sechzigern bis heute, und Menschen, die etwas zum ESC erzählen können: Komponisten bis Wissenschafter, Fans bis Politik. In der aktuellsten Folge beispielsweise sprechen die beiden bekennenden ESC-Nerds mit Ralph ­Siegel, einer Ikone des Song Contests, über dessen lang­jährige Erfahrungen und seinen Weg zum ESC. (ck)


Nähere Informationen und alle Folgen gibt es ­unter: mercicherie.simplecast.fm

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL