MARKETING & MEDIA
Mit Bedacht auf die Umwelt © freepik

Was bringt das Jahr 2021 in puncto Veranstaltungen? Die Agentur Kesch listet in ihrem Report die neuesten Entwicklungen am Eventsektor auf.

© freepik

Was bringt das Jahr 2021 in puncto Veranstaltungen? Die Agentur Kesch listet in ihrem Report die neuesten Entwicklungen am Eventsektor auf.

Redaktion 22.01.2021

Mit Bedacht auf die Umwelt

Der Event Trend Report 2021 ist da: Kesch-CEO Thomas Kenyeri über die Zukunft von Veranstaltungen.

WIEN. Die Event- und Promotionsagentur Kesch hat ihren jährlichen Event Trendreport für 2021 veröffentlicht. Darin blickt Kesch-Gründer Thomas Kenyeri mit seinem Team in die nahe und ferne Branchen Zukunft. Es gibt wohl kaum ein Jahr, in dem die Veranstaltungsbranche derartige Rückschläge verzeichnen musste wie 2020. „Die Coronakrise lässt uns einigen Trends der letzten Jahre in einem neuen Licht begegnen, manche Entwicklungen werden durch die aktuellen Rahmenbedingungen regelrecht verstärkt”, sagt ­Kenyeri.

Was 2021 bringen kann

Zu den wichtigsten aktuellen Entwicklungen zählen die umfassende Event-Sicherheit mit detaillierten Präventionskonzepten sowie die Etablierung von hybriden Events, die als Kombination aus Live-Event mit digitalen Interaktionsmöglichkeiten eine Vielzahl neuer Formate und multimedialer Einsatzbereiche bereitstellen. „Auch bei Teambuildings oder Promotions wird zukünftig auf kontaktlose Interaktionen gesetzt. Die Konsumenten werden bei Promotions mittels Produktsamples und Gutscheinen direkt aus dem Sampling-Automaten belohnt; dabei generieren die verwendeten Tools zusätzliche relevante Daten zu Kunden und Zielgruppen, die in Echtzeit ausgewertet werden können”, nennt Kenyeri Beispiele. Nicht erst durch den Wegfall großer Fachmessen sind Selling-Events wie der Black Friday aus der Online-Welt nicht mehr wegzudenken. „Teleshopping als Livestream erlebt einen regelrechten Boom, Offline-Events sind aber nach wie vor unerlässlich. Zukünftig werden große Verkaufsveranstaltungen durch individualisierte Micro-Events im eigenen Store ersetzt, um die Produkte für die Konsumenten individuell erlebbar und spürbar zu machen. Maßgeschneiderte und sichere Kundenerlebnisse, gepaart mit modernsten Verkaufstechnologien, ermöglichen den für die Kaufentscheidung notwendigen persönlichen Kontakt”, so Kesch-Geschäftsführer Kenyeri.

Über allem stehe die Neuausrichtung unserer ökologischen Werte: „Die Pandemie beschleunigt innovative Lösungswege, die einen ökologischen und sozialen Mehrwert liefern! Man denke zum Beispiel an digitale Inszenierungen von Feuerwerken mittels Drohnen”, sagt Kenyeri. Auch im Food-Bereich sieht Kesch neue Trends: Die Vielfalt der Natur werde auf spannende Art und Weise auf die Teller gebracht. Gesunde Drinks stehen im Zentrum der „Liquid Evolution”, und individuelle Genussboxen werden State of the Art.„2021 wird Österreich wieder Events erleben – online, hybrid aber auch live! Ob wir in diesem Jahr schon auf einem Festival stehen werden, trau ich mir jetzt noch nicht sagen, aber ich wünsche es uns”, sagt Kenyeri abschließend. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL