MARKETING & MEDIA
Mobile Advertising: Die 5 wichtigsten Trends © APA/AFP/Vasily Maximov

Die Vermischung von realer und ­virtueller Welt dank Pokemon Go.

© APA/AFP/Vasily Maximov

Die Vermischung von realer und ­virtueller Welt dank Pokemon Go.

Redaktion 11.11.2016

Mobile Advertising: Die 5 wichtigsten Trends

BERLIN. Die Experten des Mobile Adtech-Unternehmens ­Glispa Global Group haben nun die Trends 2017 des Mobile-Advertising-Markts zusammengefasst.

So wird Programmtic das Mobile Native Advertising erobern. Die Zielgruppen-Segmentierung auf Basis von Smart Data wird außerdem an Bedeutung gewinnen. Nicht die Masse der Daten wird entscheidend sein, sondern vielmehr ihre Qualität. 2017 werden sich virtuelle und ­reale Welten weiter und intensiver vermischen.

Zugkraft der Kombination

Pokemon Go hat schon bewiesen, welche Zugkraft eine solche Kombination haben kann. So könnten Coupons beim Vorbeigehen die Nutzer wieder in ­lokale Shops holen.

Die Perspektive sollte sich hin zur Verbraucherseite verschieben. Native Ads haben sich mittlerweile als Alternative etabliert und werden ihren Siegeszug in neuen Formaten fortsetzen.
Beim Thema Nutzeraktivität gewinnen Messenger das Rennen. So werden Chatbots eine prominente Rolle als Marketingkanal einnehmen, glauben die Experten.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL