MARKETING & MEDIA
Niederösterreich-Werbung holt "Kurier Werbe-Amor" in Gold © Christian Dusek

Stefan Lechner, Elisabeth Laimighofer.

© Christian Dusek

Stefan Lechner, Elisabeth Laimighofer.

Redaktion 03.02.2022

Niederösterreich-Werbung holt "Kurier Werbe-Amor" in Gold

Den Werbe-Amor in Silber holte sich die HDI Lebensversicherung.

WIEN. Seit 28 Jahren zeichnet der Kurier die besten Print-Sujets des Landes mit dem „Werbe-Amor" in Gold, Silber und Bronze aus. Eine Fachjury, bestehend aus rund 350 Expertinnen und Experten aus der Kommunikations- und Werbewirtschaft, analysierte dabei insgesamt rund 200 Sujets, die 2021 in österreichischen Print-Medien erschienen sind. Die besten Sujets aus diesen Vorauswahlen wurden dann den Kurier-Leserinnen und -Lesern präsentiert, die die endgültige Entscheidung fällten. Elf Sujets schafften es in die Endrunde und letztendlich standen die Sieger fest: Den Kurier Werbe-Amor in Gold konnten sich Michael Duscher und Christiana Hess von der Niederösterreich-Werbung für ihr Sujet „Der Sommer ist erst vorbei, wenn wir es sagen“ sichern. Den Werbe-Amor in Silber holten sich Michael Miskarik von der HDI Lebensversicherung und Elisabeth Wolfbauer-Schinnerl (ewsCom communication & Marketing) für das Sujet „1 KG Lebenswert“. Bronze ging an den Marketingleiter von Billa und Billa Plus, Christian Rausch, für das Sujet „Aus Merkur wird Billa Plus. Willkommen in der Familie“.
Neu beim Werbe-Amor ist die Kategorie für Sonderwerbeformen, „Special Ad“, den The Swatch Group (Österreich), vertreten durch Peter Gauss, für eine regionalisierte Titelseitenmutation mit einem Rado-Sujet in der Kurier freizeit gewann. Übergeben wurden die Preise von Kurier Medienhaus-Geschäftsführer Thomas Kralinger, Kurier-Gesamtanzeigenleiter Stefan Lechner, freizeit-Chefredakteurin Marlene Auer und Kurier-Anzeigenleiterin Elisabeth Laimighofer.

Gold für das Lebensgefühl Weinherbst in Niederösterreich
Michael Duscher, Gewinner des Kurier Werbe-Amors in Gold: „Mit diesem Sujet haben wir versucht, ein bestimmtes Lebensgefühl, den Weinherbst in Niederösterreich, darzustellen. ,Der Sommer ist erst dann vorbei, wenn wir es sagen' bedeutet, dass man auch im Herbst in Niederösterreich mit Wein und Kulinarik in den Kellergassen eine coole und schöne Zeit haben kann.“

Das Verbindende in der Gesellschaft stellte die HDI Lebensversicherung in den Mittelpunkt ihrer Kampagne. „Wir wollen mit unserem Sujet kommunizieren, dass es im Leben nicht immer um die großen Dinge, sondern auch um das Zwischenmenschliche geht: Achtsamkeit und Füreinander da sein“, so Michael Miskarik, Gewinner des Kurier Werbe-Amors in Silber.

„Kommunikation hat die Aufgabe, Dinge zu vereinfachen und genau das haben wir getan: Es gehen zwei Marken zusammen, wir symbolisieren das mit einer Hochzeit, das ist eindeutig. Dennoch haben wir natürlich bei dieser besonderen Kampagne alle Register gezogen – es passiert ja nicht alle Tage, dass aus zwei Herzen eines wird oder eben aus zwei Handelsfirmen eine. Mit einer Hochzeit beginnt ein neuer, spannender Lebensabschnitt und es kommt das Beste aus beiden Welten zusammen. Genau das ist auch passiert: Merkur wurde Teil der Billa-Familie und ist jetzt Billa Plus – das Beste aus Billa und Merkur. Wir freuen uns, dass ein Sujet, in dem so viel von unserem Herzblut steckt, mit dem Werbe-Amor geehrt wurde. Wenn sogar (Werbe)-Amor selbst diese Verbindung auszeichnet, haben wir etwas richtig gemacht“, so Christian Rausch, der Gewinner des Kurier Werbe-Amors in Bronze.

Neu beim Kurier Werbe-Amor ist die Kategorie „Special Ad“ für besonders aufmerksamkeitsstarke Sonderwerbeformen. In diesem Fall war es die Uhrenkampagne von Radio in der Kurier freizeit. Peter Gauss: „Wir wollten für Rado einmal etwas Außergewöhnliches machen und haben in Kooperation mit unseren Händlern auf der Kurier freizeit-Titelseite ein Sujet geschaltet. Diese Titelseite wurde dann in den verschiedenen Städten mit den Händlern vor Ort mutiert. Diese Idee erwies sich für uns als äußerst erfolgreich.“

Starke Markenführung überlebenswichtig
Thomas Kralinger erklärt: „Kreative Werbung hat immer mehr Aufmerksamkeit als unkreative Werbung. Das sehen wir auch jedes Mal bei der Wahl der Gewinner des Werbe-Amors. Unsere Leserinnen und Leser und die Fachjury wissen eben Kreativität sehr zu schätzen.“

Stefan Lechner: „Jeder unserer Preisträger legt Wert auf eine starke Markenführung und hat zudem erkannt, dass heute der größte Quadratmeterumsatz auf der Couch im Wohnzimmer erzielt wird und ohne konsequente Markenarbeit heute nichts mehr geht. Und dafür ist Printwerbung eine besonders wirksame Mediengattung.“ (red)

Link zum Video "schau LEBEN - Werbeamor 2021"

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL