MARKETING & MEDIA
ÖBB holen Gold: „Gleisgeschichten” © Österreichisches Filmservice
© Österreichisches Filmservice

Redaktion 04.10.2019

ÖBB holen Gold: „Gleisgeschichten”

Zusammen mit News on Video und Virtual Identity holen sich die ÖBB einen Goldenen Delphin in Cannes.

CANNES. Die „ÖBB Gleisgeschichten” wurden am 26. September bei den Cannes Corporate Media & TV Awards mit der Goldenen Delphin-Trophäe ausgezeichnet.

Die Cannes Corporate Media & TV Awards wurden bereits zum 10. Mal im Rahmen einer festlichen Preisverleihung vergeben. Insgesamt wurden 950 Produktionen aus 51 Ländern in den internationalen Wettbewerb geschickt. Aus dieser Vielzahl an Einreichungen konnten sich 206 Produktionen über eine Shortlist-Nominierung und davon 149 Beiträge über die begehrten Delphin-Trophäen freuen.

Auf internationalem Niveau

„Der Preis zeigt einmal mehr, dass wir auf unseren digitalen Kommunikationskanälen im Trend liegen und den modernen Anforderungen entsprechen – und das mittlerweile auch auf internationalem Niveau”, freut sich Sven Pusswald, Leiter ÖBB-Konzernkommunikation.

Mit der Onlinevideoserie „Gleisgeschichten” haben die ÖBB bereits in 14 Folgen Menschen mit besonderer Verbindung zu Bus und Bahn vor den Vorhang geholt und sie ihre persönliche Geschichte erzählen lassen.

Erfolg aus Kritzendorf

Die Umsetzung dieser ersten beiden Staffeln – 2018 und 2019 – wurde gemeinsam mit den Agenturen News on Video bzw. Virtual Identity umgesetzt. Die Serie wurde 2019 bereits mit dem „Best of Content Marketing” Award sowie dem „Best Practice Award” ausgezeichnet.

Die erfolgreichste ÖBB Gleisgeschichte ist jene Episode zum Bahnhofsgarten in Kritzendorf: Ein Naturparadies für Pflanzen, Menschen und Tiere, das liebevoll von zwei älteren Damen gepflegt wird; die Folge erreichte allein auf Facebook über 1,6 Millionen User und wurde dort bisher knapp 900.000 mal angesehen.

Internationale Spitzenklasse

Neben dem Erfolg der ÖBB Gleisgeschichten wurden in Cannes auch viele weitere spektakuläre Produktionen ausgezeichnet: Im Zentrum der Veranstaltung stand die Vergabe des Weißen Delphins, des Grand Prix und des Blauen Delphins für die erfolgreichste Produktionsfirma des Jahres.

Der diesjährige Grand Prix ging zum ersten Mal seit Bestehen des Festivals nach Deutschland: Das Familienunternehmen Dibbern überzeugte die Jury mit dem Imagefilm „Traditional craftsmanship meets contemporary design”. Erfolgreichste Produktionsfirma ist dieses Jahr RD Content aus Großbritannien. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL