MARKETING & MEDIA
ÖWA: Bereits knapp 60% sind mobil online
14.04.2015

ÖWA: Bereits knapp 60% sind mobil online

Erhebung ORF.at-Network, willhaben.at und Goldbach Audience an der Spitze der reichweitenstärksten Angebote

Die jüngere Generation zeigt sich dabei als klarer Vorreiter in Sachen Smartphone und Online.

Wien. Beim Reichweitenranking auf Monatsbasis der aktuellen Erhebung der Österreichischen Web Analyse ÖWA liegt das ORF.at Network nach wie vor an erster Stelle und weist 3.054.000 Unique User (49,9% Reichweite) auf. Dahinter folgen das styria digital one Dachangebot mit 2.623.000 Unique Usern (42,8%) und das Herold.at Network mit 2.365.000 Unique Usern (38,6%).

Bei den Einzelangeboten führt willhaben.at (2.282.000 Unique User bzw. 37,3%), gefolgt von derstandard.at (1.777.000 Unique User bzw. 29,0%) und gmx.at (1.654.000 Unique User bzw. 27,0%).Bei den Vermarktern liegt Goldbach Audience mit 3.882.000 Unique Usern (63,4%) vor styria digital one mit 3.690.000 Nutzern (60,3%). An dritter Stelle reiht sich das About Media Netzwerk mit 2.556.000 Nutzern (41,7%) ein. Erstmals in der ÖWA Plus erfasst wurden die Angebote dietagespresse.com, immosuchmaschine.at und skip.at.In der aktuellen Erhebung liegt die mobile Internetnutzung bereits bei 59,7%. Vorreiter ist hier eindeutig die jüngere Generation: 60,2% aller Smartphone-User sind jünger als 40 Jahre. Der größte Anteil der mobilen Internetnutzer ist männlich und berufstätig bzw. in Berufsausbildung.

Mobil ist männlich

Die Verwendungsschwerpunkte fokussieren auf die Nutzung von Suchmaschinen (93,0%), dem Versenden und Empfangen von privaten E-Mails (90,6%) sowie auf Wettervorhersagen (79,0%). Ebenfalls beliebt sind die zielgerichtete Suche nach Angeboten (73,0%), Nachrichten und Politik (72,8%) und Routenplanung (70,8%).Im Ausweisungszeitraum liegt der Anteil der Internetnutzer in Österreich bei 83,4%, womit acht von zehn Österreichern das Internet aktiv nutzen. Bereits 87,9% aller Männer und 79,3% aller Frauen sind online.

71 Teilnehmer

Mit der 15. Erhebung der ÖWA Plus-Studie im Regelbetrieb werden Reichweiten- und Strukturdaten für 71 Teilnehmer mit 123 Online-Angeboten (unterteilt in 85 Einzelangebote und 38 Dachangebote), sechs Vermarktungsgemeinschaften und 1.107 buchbare Belegungseinheiten veröffentlicht. Außerdem gibt sie Aufschluss über die Internetnutzung, persönliche Interessen und Anschaffungswünsche. Das ÖWA Plus-Universum repräsentiert mit 5,6 Mio. Menschen 91,4% aller Internetnutzer im Erhebungszeitraum (4. Quartal 2014) und deckt damit den österreichischen Internetmarkt weitgehend ab. Die Multimethodenstudie ÖWA Plus liefert Kerndaten für die Online-Mediaplanung und hat sich als zentrale Studie für das digitale Marketing in Österreich etabliert. Bereits zum dritten Mal wird zwischen stationären und mobilen Usern auf Angebotsbasis differenziert. Ausschlaggebender Faktor der Unterscheidung ist das genutzte Endgerät. Tablets werden dabei der stationären Verwendung zugeschlagen. Aus methodischen Gründen kann die App-Nutzung in der Studie noch nicht berücksichtigt werden.Alle Daten stehen unter www.oewaplus.at im frei zugänglichen Online-Zähltool für den ÖWA Plus-Datensatz mit ausgewählten Leistungswerten für alle Angebote und Vermarkter auf Tages-, Wochen- und Monatsebene auf Basis der mobilen, der stationären und der Gesamtnutzer zur Verfügung. Außerdem können Strukturdaten für den Gesamtmarkt berechnet werden. Die ÖWA wurde 1998 mit dem Ziel gegründet, objektive Messzahlen für das Internet zu erheben, sowie den Online-Werbemarkt zu fördern. (red)

willhaben.at, derstandard.at und gmx.at führen laut aktuellster Erhebung der Österreichischen Web Analyse ÖWA die Liste der reichweitenstärksten Einzelangebote an.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL