MARKETING & MEDIA
ÖWA zeigt weitere Steigerung der mobilen Nutzung © panthermedia.net (/ Rawpixel
© panthermedia.net (/ Rawpixel

Redaktion 06.09.2018

ÖWA zeigt weitere Steigerung der mobilen Nutzung

Die ÖWA Plus 2018-I zeigt eine weitere Steigerung des Anteils der mobilen Nutzung: 80,6 Prozent nutzen das Internet mobil, im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 73,2 Prozent.

WIEN. Nur mehr 19,4 Prozent der User nutzen das Internet ausschließlich stationär (zu 26,8 Prozent im Vorjahr). Die Ergebnisse der Befragungswelle 2018-I zur Internetnutzung in Österreich wurden heute, 6. September 2018, von der ÖWA veröffentlicht.

Smartphones sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Sie werden immer mehr für Aktivitäten im Internet genutzt, die man früher am Computer getätigt hat. Männer sind der mobilen Nutzung mehr aufgeschlossen, als Frauen: 82 Prozent der Männer nutzen das Internet auch mobil, 79,1 Prozent sind es bei den Frauen. Wien weist den höchsten Anteil an mobiler Nutzung mit insgesamt 86,1 Prozent aus, in Oberösterreich, das Bundesland mit der geringsten mobilen Nutzung, sind es immerhin auch 77,1 Prozent.

Informationsinteressen
80,6 Prozent der User informieren sich regelmäßig über das Wetter im Internet. Damit liegt das Interesse für das Wetter knapp vor Informationen zu Nachrichten und Politik (78,3%) und Freizeit und Veranstaltungstipp (58,4%). Es folgen die Interessen für Gesundheitsthemen (56,9%), Rezepte und Kulinarik (56,1%), gesunde Ernährung und Lebensweise (54,5%) sowie Urlaubs- und Reiseangebote (53,3%).

Nutzungsschwerpunkte
Genutzt wird das Internet zum Suchen (Verwendung von Suchmaschinen 93 Prozent), dem Versenden und Empfangen privater E-Mails (88,3%) und um Routen zu planen (73,8%). Auch für das zielgerichtete Suche nach bestimmten Angeboten (73,5%), Online Banking (72,9%) und online einkaufen (63,3%) wird das Web häufig genutzt.

Nutzungsort
Die Internetnutzung findet mit 95,5 Prozent von zu Hause statt, 59,6 Prozent nutzen das Internet unterwegs, 49,7 Prozent am Arbeitsplatz.

Die Sieger im Reichweitenranking
Mit einer Reichweite von 3.662.000 Unique Usern (56,4%) pro Monat liegt ORF.at Network bei den Online Angeboten an erster Stelle im Ranking, gefolgt von willhaben Dachangebot (3.570.000 Unique User bzw. 55%) und dem derStandard.at Network (2.538.000 Unique User bzw. 39,1%). Bei den Einzelangeboten führt willhaben.at (3.570.000 Unique User bzw. 55%) vor orf.at (3.491.000 Unique User bzw. 53,8%) und derstandard.at (2.582.000 Unique User bzw. 39%) das Ranking an.

Bei den Vermarktern liegt Goldbach Audience mit 4.080.000 Unique Usern (62,9%) vor austria.com/plus mit 2.846.000 Unique Usern (43,9%). Zusätzlich zur Gesamt-Internetnutzung wird zwischen stationärer und mobiler Nutzung unterschieden.

Top unter den kleineren Angeboten
Auch kleinere Angebote können mit ihren Leistungswerten in der ÖWA Plus punkten: So weist finanzen.at mit einer Reichweite von 280.000 Unique User die höchste Affinität in der Kaufkraftstufe 1 aus (Affinität 147). Dahinter folgen elektronjournal.at (5.500 Unique User, Affinität 135) und motor.at (52.000 Unique User, Affinität 132).

Bei der höchsten Bildung nimmt uncut.at mit 24.000 Unique Usern und einer Affinität von 211 den ersten Platz ein, vor skip.at. an zweiter Stelle (54.500 Unique User, Affinität 184) und falter.at (230.000 Unique User, Affinität 164) auf Platz drei.

ÖWA
Die ÖWA wurde 1998 mit dem Ziel gegründet, objektive Messzahlen für das Internet zu erheben und den Online-Werbemarkt zu fördern. Als Dienstleister der ÖWA Plus Studie fungieren Ebert & Grüntjes GbR, HTS Informationssysteme für Marktforschung GmbH, Integral Markt- und Meinungsforschungsges.m.b.H., Interrogare GmbH, Kantar Media spring GmbH & Co KG und Kantar TNS.

Weitere Informationen finden Sie unter www.oewa.at bzw. www.oewaplus.at

Studieneckdaten
Die ÖWA Plus-Erhebung 2018-I weist Reichweiten- und Strukturdaten für 104 Online Angebote, zwei Vermarktungsgemeinschaften und 559 buchbaren Belegungseinheiten aus. Darüber hinaus liefert sie Kerndaten zur Internetnutzung, zu persönlichen Interessen und zu Anschaffungswünschen.

Das ÖWA Plus-Universum repräsentiert mit 6,1 Millionen Menschen 93,4 Prozent aller Internetnutzer ab 14 Jahre im Erhebungszeitraum (1. Quartal 2018) und deckt damit den österreichischen Internetmarkt weitgehend ab. Neben den Nutzern (Unique Usern) werden auch die Seitenaufrufe (Page Impressions) für rund 20 soziodemographische Variablen und um die 90 qualifizierende Merkmale im Quartal, pro durchschnittlichem Monat und durchschnittlicher Woche erhoben. Zusätzlich werden auch Reichweiten für den durchschnittlichen Tag, den durchschnittlichen Werktag und für den durchschnittlichen Wochenendtag auf Angebotsebene veröffentlicht.

Tools für Zählung und Planung

Allen Interessenten steht unter www.oewaplus.at das frei zugängliche Online-Zähltool für den ÖWA Plus Datensatz mit ausgewählten Leistungswerten für alle Angebote und Vermarkter auf Tages-, Wochen- und Monatsebene auf Basis der mobilen, der stationären und der Gesamt-Nutzer zur Verfügung. Außerdem können Strukturdaten für den Gesamtmarkt berechnet werden.

Der gesamte Datensatz kann auf Monats- und Wochenbasis auch über das Planungstool Zervice bezogen werden. Neben Kreuztabellen und Rangreihen ist das Erstellen von Mediaplänen inklusive Optimizer für alle Angebote und Belegungseinheiten möglich. Neben dem Gesamtdatensatz stehen jeweils ein mobiler und ein stationärer Datenbestand zur Verfügung. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema