MARKETING & MEDIA
Online-Marketing: eine Sinnkrise? © Samir Novotny

Martin Haunschmid, CEO und Founder haunschmid.tech.

© Samir Novotny

Martin Haunschmid, CEO und Founder haunschmid.tech.

Martin Haunschmid 29.06.2018

Online-Marketing: eine Sinnkrise?

Gastkommentar ••• Von Martin Haunschmid

BESINNUNG. Der Betrug mit Programmatic-Ads und Display-Werbungen ist auf einem Allzeithoch, so Forscher Augustine Fou. Fake-Webseiten werden aufgebaut, um unsere Kampagnen auszuspielen. Ein Mensch sieht die Anzeigen gar nicht, bezahlt wird trotzdem. Laut Guardian kommen nur 30% des Budgets überhaupt beim Kunden an. Und Social Media Ads? Die haben selbst zu kämpfen. Durch die DSGVO fallen hier viele Targetingmöglichkeiten weg, die sonst als USP dieser Ads galten. Als KMU kann ich mich im Moment nicht einmal 100% legal auf den Plattformen bewegen. Vor einem Jahr gestartet, besuchen meinen Blog inzwischen 2.000 Personen im Monat. Sogar das Targeting erledigt sich von selbst: Auf einen Artikel zum Thema SEO kommt nur jemand, der auch tatsächlich danach sucht. Gekostet hat es die Zeit, guten Content zu erzeugen.Vielleicht sollten wir Online-Marketer uns ein wenig mehr auf den Kern der Marke besinnen, die wir bewerben. Ein bisschen weniger Zahlen- und Targeting-Geilheit würde vielleicht nicht schaden.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema