MARKETING & MEDIA
Online-Nutzung steigt bei vielen an © Screenshot www.falter.at

Mit 1,639 Mio. Visits und fast 882.000 Unique Clients gehört falter.at nicht zu den großen Angeboten der ÖWA. Groß war allerdings der Zuwachs im Vergleich zum Vormonat: +97% bei den Visits und +80% bei den Unique Clients

© Screenshot www.falter.at

Mit 1,639 Mio. Visits und fast 882.000 Unique Clients gehört falter.at nicht zu den großen Angeboten der ÖWA. Groß war allerdings der Zuwachs im Vergleich zum Vormonat: +97% bei den Visits und +80% bei den Unique Clients

Redaktion 12.11.2021

Online-Nutzung steigt bei vielen an

ÖWA: Rund zwei Drittel der 119 Online-Angebote und vier ­Vermarktungsgemeinschaften haben steigende Zahlen.

WIEN. Am Mittwoch, 10. November 2021, wurden die ÖWA-Kennzahlen für Oktober 2021 veröffentlicht. Die Daten zeigen erhöhte Zugriffe auf die Online-Angebote der ÖWA im Vergleich zum Vormonat September.

119 Online-Angebote und vier Vermarktungsgemeinschaften wurden im Oktober 2021 in der ÖWA gemessen. Rund 2/3 der Online-Angebote können dabei einen Zuwachs bei der Nutzung verzeichnen.

Vier Mrd. Pageimpressions

Den Zuwachs erkennt man auch deutlich, wenn man die Zahlen des gesamten ÖWA-Universums im Vergleich zum Vormonat analysiert: Gemessen wurden insgesamt 4,047 Mrd. Page Impression (+7% zum Vormonat), 656 Mio. Visits (+8% zum Vormonat) und 47,5 Mio. Unique Clients (+ 6% zum Vormonat). Auch die Use­time, die die durchschnittliche Nutzungsdauer der Userinnen und User angibt, ist auf knapp über sechs Minuten angestiegen (+1%).

Der Anstieg der Online-Nutzung ist unter anderem mit der Nachrichtenlage im Oktober zu erklären: Die Berichterstattung rund um die Regierungskrise, der Rücktritt des damaligen Bundeskanzlers Sebastian Kurz und die Angelobung von Bundeskanzler Alexander Schallenberg waren Anfang des Monats die bestimmenden Themen.

Corona im Mittelpunkt
Gegen Ende des Monats rückten die hohen Corona-Neuinfektionszahlen und der 5-Stufenplan zur Eindämmung der Corona-Lage durch die Bundesregierung in den Mittelpunkt der Nachrichten – ein besonders ereignisreicher Monat und damit eine erhöhtes Interesse der Userinnen und User.

Über welche Geräte die Online-Angebote genutzt werden, kann aufgrund der neu eingesetzten Device Detection der ÖWA ebenfalls ausgewertet werden; demnach fanden 23,6% der Nutzung über Desktop und 76,4% der Nutzung mobil statt (mobile Websites und Apps). Fast 50% des gesamten Traffics (47,6%) kamen dabei über Apps.

falter.at geht durch die Decke

Eine besondere Performance hat im Oktober das „falter.at Gesamtangebot” hingelegt: Mit 1,639 Mio. Visits und fast 882.000 Unique Clients gehört falter.at nicht zu den großen Angeboten der ÖWA. Groß war allerdings der Zuwachs im Vergleich zum Vormonat: +97% bei den Visits und + 80% bei den Unique Clients sprechen dafür, dass der Falter seine Klientel mit den aktuellen Themen besonders gut bedient hat. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL