ORF-Korrespondent Tim Cupal ist „Journalist des Jahres“© Verlag Johann Oberauer GmbH
Tim Cupal
MARKETING & MEDIA Redaktion 20.12.2023

ORF-Korrespondent Tim Cupal ist „Journalist des Jahres“

Peter Rabl wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Raphaela Scharf erhält einen Sonderpreis. „Redaktion des Jahres“ ist der ORF. Wer sonst noch ausgezeichnet wird.

WIEN / SALZBURG. Tim Cupal ist „Journalist des Jahres“ 2022 in Österreich. Der ORF-Israel-Korrespondent wurde für seine journalistischen Leistungen in diesem Jahr von einer Fachjury des Branchenmagazins „Österreichs Journalist:in“ auf Platz 1 gewählt. „Seit Oktober hervorragende, unermüdliche Arbeit“, „Seriöse, ausgewogene Berichterstattung, sind Jurystimmen zu Cupal.

Peter Rabl wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet. „Der Unentschiedene zwischen Zeitung und Fernsehen hat Schluss mit dem Journalismus gemacht, agiert aber hochaktiv auf X/Twitter. Er prägte durch Jahrzehnte den österreichischen Journalismus“, erklärt Journalist:in“-Herausgeber Johann Oberauer die Entscheidung.

Ein Sonderpreis der Redaktion erhält Raphaela Scharf. „Als Journalistin ist sie seit ihrem öffentlichen Kampf gegen Wolfgang Fellner punziert. Im Verein ,Columna V‘ will sie nun von Machtmissbrauch betroffenen Journalistinnen helfen. Das wollen wir mit dem Sonderpreis unterstützen“, sagt „Journalist:in“-Herausgeber Georg Taitl.

2023 sind die Bestgereihten in den einzelnen Ressorts
Chefredakteurin des Jahres: Corinna Milborn, Puls 4

Innenpolitikjournalist des Jahres: Martin Thür, ORF

Kolumnistin des Jahres: Ingrid Brodnig, „Profil“

Investigativjournalistin des Jahres: Renate Graber, „Standard“

Kulturjournalist des Jahres: Günter Kaindlstorfer, ORF

Außenpolitikjournalist des Jahres: Tim Cupal, ORF

Wirtschaftsjournalist des Jahres: Volker Obermayr, ORF

Fotojournalist des Jahres: Jörg Christandl, „Kurier“

Medienjournalistin des Jahres: Nadja Hahn, ORF

Wissenschaftsjournalist des Jahres: Marcus Wadsak, ORF

Sportjournalistin des Jahres: Kristina Inhof, ORF

Unterhaltungsjournalist des Jahres: Fritz Jergitsch, Tagespresse

Chronikjournalist des Jahres: Köksal Baltaci, „Presse“

Aufgefallen: Ambra Schuster ORF

Für ihre außergewöhnliche Arbeit in den Bundesländern werden als „Local Heroes 2023“ ausgezeichnet
Burgenland: Wolfgang Millendorfer, BVZ

Kärnten: Eva Maria Scharf, „Kleine Zeitung“

Niederösterreich: Roland Mayr, „Bezirksblätter“

Oberösterreich: Silvia Gschwandtner, „Rundschau“

Salzburg: Stefanie Schenker, „Salzburger Nachrichten“

Steiermark: Josef Fröhlich, „Kleine Zeitung“

Tirol: Nadine Isser, „Kronen Zeitung“

Vorarlberg: Maximilian Werner, „Vorarlberger Nachrichten“

Wien: Soraya Pechtl, „Falter“

Der ORF hat erneut die meisten Mitarbeiter in den Top Ten der jeweiligen Ressorts und ist damit „Redaktion des Jahres“.

Die Top 10 in den jeweiligen Ressorts sind in der aktuellen Ausgabe von „Österreichs Journalist:in“ veröffentlicht, die heute, 19. Dezember, erscheint. Das E-Paper ist im Shop des Medienfachverlages Oberauer erhältlich.

Die Wahl
Im November wurde eine Fachjury eingeladen, außergewöhnliche Journalistinnen und Journalisten in 15 Kategorien zu nominieren. Jede Nominierung der Jury wurde aufgenommen. Allerdings waren die jeweils Erst-und Zweitplatzierten pro Kategorie des Vorjahres und die „Journalistinnen und Journalisten des Jahres“ der vergangenen Jahre gesperrt.

Eingeladen in die Jury waren: Medienjournalistinnen und -journalisten, Erst- und Zweitplatzierte pro Kategorie aus 2022, „Lebenswerker“, „Journalistinnen und Journalisten des Jahres“ der vergangenen 19 Jahre, Frauennetzwerke Medien, „Journalist:in“- Mitarbeiter, Ausbildner, 30 beste Unternehmenssprecherinnen und -sprecher 2023, Journalistenvereine, Medienjuristen, die „30 unter 30“ 2023 in Journalismus und PR und die „Hidden Stars“ des vergangenen Jahres.

Auch die „Journalist“-Community war eingeladen, zu nominieren. Hier musste eine Person fünfmal genannt werden, um in die Nominiertenliste aufgenommen zu werden. Anfang Dezember stimmte die Jury dann ab. Insgesamt haben 101 Jurymitglieder gevotet.

Das sind: Marvin Aschinger, Köksal Baltaci, Martin Behr, Florian Berger, Anna Boschner, Sabine Bretschneider, Johannes Bruckenberger, Sascha Bunda, Wolfgang Chmelir, Eunike de Wilde, Astrid Ebenführer, Anna Eberharter, Barbara Eidenberger, Nikita Elsler, Katrin Fischer, Lisa Gadenstaetter, Anna Gasteiger, Barbara Gindl, Martha Georgiew, Clemens Großberger, Tanja Gruber, Barbara Haas, Daniel Hadler , Lena Hemetsberger, Ralf Hillebrand, Jürgen Hofer, Michael Höfler, Alexander Hoor, Sonja Horner, Michael Jungwirth, Markus Kiesenhofer, Peter Kleemann, Peter Klopf, Klaus Kraigher, Paul Krisai, Ulla Kramar-Schmid, Annemarie Kramser, Christoph Kreutzer, Julia Krutzler, Astrid Kuffner, Theresa Kulovits, Josef Langer, Lena Leibetseder, Eva Linsinger, Oliver Mark, Marlena Mayer, Hannah Michaeler, Corinna Milborn, Rudolf Mitlöhner, Petra Mödlhammer, Fritz Neumann, Carina Novy, Volker Obermayr, Jochen Ohnewas-Schützenauer, Anna Katharina Pachinger, Michael Pammesberger, Antje Plaikner, Jakob Pflügl, Allegra Mercedes Pirker, Markus Preslmayr, Doris Priesching, Mike Prock, Heide Rampetzreiter, Reinhold Reiterer, Daniel Retschitzegger, Christina Ritschel , Martin Rohlik, Michael Roither, Lucia Scarpatetti, Romy Seidl, Katharina Schell, Hannah Schilcher, Fabian Schmid, Hermine Schreiberhuber, Natascha Smolet, Martin Sonn-Wende, Theresa Steininger, Katharina Steinwendtner, Anna Stockhammer , Magdalena Stockhammer, Sarah Stöger, Team der Freischreiber, Team des Journalistinnenkongresses, Marie-Therese Tropsch, Martin Thür, Simon Varga, Heidi Vitéz, Alexandra Wachter, Anna-Maria Wallner, Lena Wechselberger, Christian Wehrschütz, Sebastian Winter, Maria Windhager, Lukas Wodicka, Armin Wolf, Martin Wurnitsch, Stefan Zach, Timea Zawodsky, Roland Zecha, Gabi Zornig.

 

 

 

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL