MARKETING & MEDIA
ORF-Radios führen © Cha già José/Wikipedia/CC BY-SA 2.0
© Cha già José/Wikipedia/CC BY-SA 2.0

Redaktion 25.01.2019

ORF-Radios führen

Auch wenn die Privatradios ausbauen – die diversen Radiosender des ORF behaupten ihre Position weiter.

WIEN. Mit durchschnittlich 183 min. hören die Österreicherinnen und Österreicher im Gesamtjahr 2018 wieder mehr Radio, im Vergleichszeitraum 2017 lag die Hördauer knapp unter drei Stunden. Das Radio stellt sich damit wieder einmal als perfekter Tagesbegleiter heraus.

Der ORF steigert seinen Marktanteil von 71% auf hohe 74%; das bedeutet, dass knapp drei von vier gehörten Radiominuten auf die ORF-Radios Ö3, ORF-Regionalradios, Ö1 und FM4 entfallen. Alle inländischen Privatradios zusammen erzielen einen Marktanteil von 26%. Durchschnittlich hören 4,721 Mio. Österreicherinnen und Österreicher täglich die Radioangebote des ORF.

Erfreuliche Marktanteile

ORF-Radiodirektorin Monika Eigensperger: „Ich freue mich sehr über die Ergebnisse dieses Radiotests. Der Marktanteil von 74% zeigt deutlich, wie sehr die Hörerinnen und Hörer die vielfältigen Angebote der ORF-Radios schätzen. Und es zeigt, dass unsere Programminnovationen, etwa bei Ö3 der ‚Treffpunkt Österreich', ‚Frag das ganze Land-Spezial' oder die vielen Aktionen in der größten Radioshow Österreichs, dem ‚Ö3 Wecker', vom Publikum sehr positiv aufgenommen werden. Wie intensiv sich das Ö1-Publikum mit ‚seinem' Programm auseinandersetzt, sieht man an den gestiegenen Marktanteilen in allen Altersgruppen. Zu dieser Bindung an Ö1 tragen auch immer wieder großartige Schwerpunkte, beispielsweise ‚80 Jahre ‚Anschluss', März 1938', bei. Wie sehr sich die FM4-Hörerinnen und Hörer mit dem Sender-Motto ‚You’re at home, baby' identifizieren, beweisen die gestiegenen Marktanteile und Reichweiten in der Kernzielgruppe.” (red)

In der Ausgabe kommenden Freitag finden Sie ein ausführliches Special mit Analysen und Wortmeldungen zum aktuellen Radiotest.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL