MARKETING & MEDIA
pilot gibt alle Anteile an der pilot@media.at ab

Ulrich Kramer, Geschäftsführer der pilot@media.at

Ulrich Kramer, Geschäftsführer der pilot@media.at

Redaktion 29.11.2016

pilot gibt alle Anteile an der pilot@media.at ab

Die Transaktion liegt derzeit der Bundeswettbewerbsbehörde zur Prüfung vor.

WIEN/HAMBURG. Seit Dezember 2012 bündeln die österreichische media.at-Agenturgruppe und die deutsche pilot ihre Kompetenzen in der pilot@media.at. Per Ende Dezember 2016 streben beide Partner die Überführung der Gesellschaft in das vollständige Eigentum der media.at an; die Transaktion liegt derzeit der Bundeswettbewerbsbehörde zur Prüfung vor. Mit Wirksamwerden wird pilot-Gesellschafter Ulrich Kramer seine Funktion als Geschäftsführer der pilot@media.at niederlegen.

media.at behält zukunftsträchtige Digital-Tochter als eigenes Unternehmen bei
Um weiterhin das hohe Dienstleistungsniveau in allen Facetten des digitalen Marketings anzubieten, wird die pilot@media.at unter der Führung von Andreas Martin als eigene Gesellschaft unter dem Dach der media.at erhalten bleiben. Die Zusammenarbeit mit pilot wird zudem auf Dienstleistungsebene fortgesetzt.

Herbert Messinger, Aufsichtsratsvorsitzender der media.at: „Für die Agenturgruppe media.at ist es wichtig, den zukunftsträchtigen Bereich des digitalen Marketings nach einer wichtigen und dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem Joint Venture-Partner pilot äußerst erfolgreichen Anschubphase nun vollständig zu integrieren.“ Ulrich Kramer, pilot-Gesellschafter und Mit-Geschäftsführer der pilot@media.at: „Das Team der pilot@media.at hat in den letzten Jahren hervorragende Arbeit geleistet und das gemeinsame Unternehmen zu einer Top-Adresse im Digitalmarketing gemacht. Dass sich pilot jetzt aus dem erfolgreichen Joint Venture zurückzieht, begründet sich mit unterschiedlichen Auffassungen auf Gesellschafterebene über die weitere strategische Entwicklung der media.at-Agenturgruppe und damit auch der pilot@media.at.“

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema