MARKETING & MEDIA
Programmatic goes Print © Noodles Agency/Adverserve/Österreich Werbung

Die Österreich Werbung schaltet erste programmatische Printwerbung. Entwickelt wurde die Plattofrm in Zusammenarbeit mit der Tageszeitung Der Standard, der Noodles Agency und der Digital-Agentur adverserve.

© Noodles Agency/Adverserve/Österreich Werbung

Die Österreich Werbung schaltet erste programmatische Printwerbung. Entwickelt wurde die Plattofrm in Zusammenarbeit mit der Tageszeitung Der Standard, der Noodles Agency und der Digital-Agentur adverserve.

Redaktion 19.11.2021

Programmatic goes Print

Österreich Werbung, "Der Standard", Noodles Agency und adverserve starten die weltweit erste Plattform für vollprogrammatische Printschaltungen.

WIEN. Werbung völlig automatisiert und zeiteffizient schalten mit Programmatic Advertising – was im digitalen Marketing schon lange Standard ist, ist jetzt auch für Print-Anzeigen möglich.

Print-Ad via Programmatic

Die dafür neu entwickelt Plattform programmatic-print.io ermöglicht, was der Name verspricht: Die programmatische Schaltung von Print-Sujets. Die Österreich Werbung war in der Entwicklung der jetzt offiziell gelaunchten, innovativen Vertriebsplattform intensiv involviert und schaltete vorab im Probebetrieb die erste programmatische Print-Anzeige.

„Die Österreich Werbung ist schon immer Vorreiter bei Digitalisierungsprojekten und so waren wir natürlich gerne als Partner im Pilotprojekt dabei”, so Martina Bednarik, CMO der Österreich Werbung. „Die neue Plattform schlägt eine Brücke zwischen Online und Offline in der Werbebranche. Wir freuen uns, dass wir als Early Adopter bei diesem spannenden Projekt dabei sind”, so Bednarik.

Data-Driven als Asset

Durch die Nutzung einer programmatischen Online-Plattform für den Einkauf von Anzeigenflächen können Unternehmen schnell relevante Medien finden, und Medienhäuser ihre freien Anzeigeflächen offen und transparent anbieten. Dabei sind keine menschlichen Handlungen im Prozess mehr notwendig und lange Verhandlungsketten gehören der Vergangenheit an.

„Nun muss das Buzzword ‚Programmatic Print' nicht mehr missbräuchlich verwendet werden, denn programmatic-print.io ist die weltweit erste Lösung für Print-Anzeigen, in der manuelle Eingriffe nicht mehr notwendig sind”, erklärt Markus Plank, Managing Director von adverserve, der dem Projekt beratend beistand.
Die programmatische Werbebuchung ist bereits in einer Reihe von Medien etabliert, etwa bei Out-of-Home-, Audio- oder Display-Werbung. Print war bisher eine der letzten Werbeflächen, in der keine programmatischen Schaltungen stattfanden.

Gebündeltes Know-how

Die Österreich Werbung war mit ihrem Know-how aufseiten der Werbetreibenden und Der Standard aufseiten der Medienhäuser maßgeblich in der Pilotphase involviert. Konzipiert und entwickelt wurde die Plattform von der Noodles Agency.

Bereits sehr früh in der Entwicklung trat Noodles Agency an die Österreich Werbung mit der Bitte um Unterstützung heran, und diese frühe Zusammenarbeit ermöglichte es dem Start-up, die Plattform in einer Live-Situation zu erproben und den Kundenbedürfnissen anzupassen. Bereits im Juni 2021 schaltete die Österreich Werbung in einer Testphase die erste programmatische Printschaltung in der Tageszeitung Der Standard. „Innovation ist ein Teil der DNA von Der Standard, und so war und ist es für uns selbstverständlich, unseren Kunden diesen neuen innovativen Zugang als erste anzubieten. Mit Programmatic Advertising Print ist es jetzt noch leichter, gezielt und automationsgestützt die jeweils passende unserer vielen erfolgreichen Kommunikationslösungen zu buchen”, so Parisa Hamidi-Grübl, Leitung Sales Werbung Der Standard. (mab)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL