MARKETING & MEDIA
Raus auf die Straße! © Roadshow Marketing/Andreas Scheiblecker

Roadshow Marketing Andreas Koch bringt mit seiner Firma seit 2013 Unternehmen mit ihren Zielgruppen zusammen.

© Roadshow Marketing/Andreas Scheiblecker

Roadshow Marketing Andreas Koch bringt mit seiner Firma seit 2013 Unternehmen mit ihren Zielgruppen zusammen.

Redaktion 05.06.2020

Raus auf die Straße!

„Nach den aktuellen Lockerungen bieten sich Roadshows mehr denn je als Kommunikationsmittel an”, sagt Andreas Koch.

••• Von Britta Biron

WIEN. Während Seminare, Meetings, Produktpräsentationen, Messen oder auch Kulturevents vergleichsweise leicht ins Netz verlagert werden konnten, hat Corona im Roadshow-Sektor zu einem völligen Stillstand geführt. Ob und wann das Geschäft wieder anrollt, sei, so Andreas Koch, Geschäftsführer von Roadshow Marketing, derzeit noch offen. Dabei spreche gerade jetzt vieles für die fahrenden Events.

Zielgerichtet & emotional

„Die Promotions und Infoveranstaltungen finden im öffentlichen Raum und unter freiem Himmel statt”, weist Koch auf den Umstand hin, dass Open Air aus virologischer Sicht weit weniger problematisch ist als Indoor-Locations. „Ein weiterer Pluspunkt: Eine moderne Roadshow-Promotion besteht aus mehreren Stationen und jede für sich ist ein eigener kleiner Event und wieder erlaubt.”

Weiters sei nach der wochenlangen Lockdown-Phase mit fast ausschließlich digitaler Kommunikation das Bedürfnis nach echten Erlebnissen und Kontakt en zu realen Menschen – wenn auch auf Abstand und mit Maske – vermutlich besonders groß. „Jetzt bieten sich Roadshows mehr denn je als Kommunikationsmittel an.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL