MARKETING & MEDIA
Regional zum Erfolg © Tips
© Tips

Redaktion 26.04.2019

Regional zum Erfolg

Regionale Nachrichten und ständige Weiterentwicklung bringen Tips an die Reichweitenspitze in Niederösterreich.

LINZ. „total.regional.” lautet das Motto von Tips, dem die Regionalzeitung für Ober- und Niederösterreich alle Ehre macht: Das Spektrum der an die jeweiligen Regionen angepassten Ausgaben reicht von Land und Leuten über Politik, Wirtschaft und Sport bis hin zu Veranstaltungen.

Neben den 23 Regionalausgaben legt Tips einen besonderen Fokus auf die Online-Berichterstattung und die ständige Weiterentwicklung seiner Formate. So ist Tips etwa als erstes oberösterreichisches Medium mit Alexa vernetzt und ermöglicht Nutzern auf diesem Wege den Zugriff auf 23 verschiedene Feeds – einen pro Region. Worauf man sich in Zukunft konzentrieren möchte und warum Tips Reichweitenführer in Ober- und Niederösterreich ist, erzählt Tips-Geschäftsführer und Chefredakteur Josef Gruber im Interview mit medianet.


medianet: Herr Gruber, Tips hat 23 Regionalausgaben in Ober- und Niederösterreich. Welche Marketingmaßnahmen planen Sie, um sowohl in Print als auch online mehr Leser in den jeweiligen Regionen zu gewinnen?
Josef Gruber: Mit einer breiten Mischung aus neuen und altbekannten Leser-Aktionen spricht Tips auch 2019 unterschiedliche Lesergruppen an. Mit Eigenaktionen wie etwa dem ‚Sympathicus' gelingt es uns, regelmäßig regionale Besonderheiten zu unterstreichen und Organisationen vor den Vorhang zu holen, die in der Region wichtige Leistungen erbringen und den Zusammenhalt stärken.

Die 14. Edition des ‚Sympathicus' bietet aktuell den sympathischsten Musikvereinen Oberösterreichs eine Bühne, und die Leser stimmen bis 20. Mai online sowie mit Stimmzetteln direkt aus den Tips für ihren Lieblingsverein ab. Erstmals wird heuer auch der ‚Sympathicus Musicus' für musikalische Spitzenleistungen vergeben. Zusätzlich erreichen beliebte Voting-Aktionen wie die Suche nach dem Traumpaar oder dem süßesten Baby durch die Unterstützung im Online-Bereich und die Tips-Social Media-Kanäle eine unglaubliche Resonanz. Weiters blicken wir gespannt auf die neue Aktion ‚Gipfelstürmer' und freuen uns über tolle ‚Gipfel'-Aufnahmen der Leser.
Zudem werden laufend Sonderthemen bis hin zu spezifischen Ortsreportagen saisonal und regional redaktionell aufbereitet. Das zeigt einmal mehr, dass wir direkt beim Leser sind und Mehrwerte gemäß unserem Motto ‚total.regional' bieten.


medianet: Welche Bedeutung hat die Marke Tips bei den Lesern in den jeweiligen Regionen?
Gruber: Ein bedeutender Faktor in Bezug auf die Marke Tips ist die Nähe zu den Lesern. Schlägt man unsere Zeitung auf oder informiert sich online unter www.tips.at, findet man viele exklusive Nachrichten aus der Region. Unsere Leser erfahren sofort, welche Neuigkeiten es in ihrem direkten Umfeld gibt und freuen sich, in der Tips bekannte Gesichter und Informationen zu finden, zu denen sie einen persönlichen Bezug haben. Die wichtigen Weltnachrichten bekommt jeder laufend mittels diverser Medienkanäle geliefert, aber Informationen über den eigenen Heimatort lassen sich meist nur schwer finden.

Gerade in Zeiten von Fake News und einer fast unüberschaubaren Menge an Nachrichtenquellen punkten wir mit regionalen Nachrichten und exklusiv recherchierten Themen. Unsere Tips-Redakteure und die ‚Regioporter' sind gut in den Regionen vernetzt und profitieren von aktuellen Informationen direkt aus erster Hand. Wir sind nicht von Nachrichtenagenturen abhängig, sondern erhalten unsere Neuigkeiten direkt vor Ort.


medianet: Welche Kanäle nutzen Sie, um Ihre Zielgruppen zu erreichen und mit ihnen zu kommunizieren?
Gruber: Natürlich gilt es auch für die Regionalmedien, die Chancen, die das Internet bietet, zu erkennen und für sich richtig zu nutzen. Vor allem für regionale Medien sehe ich eine hohe Wichtigkeit im Bereich des optimalen Doppelpasses zwischen Online und Print. Aufgrund des steigenden Stellenwerts mit gleichzeitig steigendem Leser-Zuspruch im Online-Bereich zeigt sich auch bei Tips ein großer Fokus auf dieses Thema.

Als regionales Newsportal ist Tips auch online und in den sozialen Netzwerken aktiv. Online wollen wir unseren Lesern bzw. Usern vor allem möglichst schnell gut recherchierten Content zur Verfügung stellen. Die ausführlichen Hintergrundberichte und eine umfassende Berichterstattung folgen dann in der nächsten Printausgabe.
Bestehend aus Tips.at, regionaljobs.at, vereine.tips.at, marktplatz.tips.at, immobilien.tips.at und 4more.at ist Tips.at die Dachmarke eines Online-Netzwerks, in dem sich die User neben regionalen News noch viel Zusatzangebot und Nutzen holen können. Der wöchentliche Newsletter mit ca. 85.000 Empfängern ergänzt die Palette. Durch laufende Innovationen werden den Tips-Usern ständig neue Inhalte und Möglichkeiten geboten.


medianet: Durch die regionale Ansprache können Werbetreibende ihre Kunden mit Tips sehr zielgerichtet erreichen. Welche Vorteile haben Unternehmen noch davon, Anzeigen in der Tips zu schalten?
Gruber: Als Lieblingszeitung der Oberösterreicher ist Tips der ideale Partner für die Werbewirtschaft und hat mit der 100%-Postverteilung einen weiteren Vorteil zu bieten. Als einziges oberösterreichisches Regionalmedium kommt Tips auch in all jene Haushalte, die keine Werbesendungen erhalten. Damit erreichen wir eine extrem interessante Zielgruppe, die auf keinem anderen Weg so flächendeckend zu erreichen ist.

Und vorausgesetzt, es kommt keine sensationelle technische Erfindung, die aus heutiger Sicht noch gar nicht vorstellbar ist, dann werden die Regionalmedien auch in Zukunft genau so funktionieren wie jetzt – mit den gleichen Inhalten und der kostenlosen Zustellung. Die Gratiszeitung im Briefkasten löst nämlich einen Impuls aus. Das wissen wir von vielen Handelskunden, die nach der Zustellung zur Wochenmitte bis zum Wochenende den Werbeimpuls genauso spüren wie nach dem Wochenende. Denn unsere Zeitungen werden meistens zumindest zweimal genutzt: einmal sofort nach Zustellung und ein zweites Mal am Wochenende in aller Ruhe. So wird sowohl der Inhalt als auch die Werbung optimal aufgenommen.


medianet:
Wie sehen Ihre Pläne für die Zukunft von Tips aus?
Gruber: Das ständige Optimieren und Verbessern gehört zur DNA von Tips. An der übersichtlichen Gestaltung und somit der Optimierung des Layouts wird genauso ständig gefeilt, wie an der Qualität in der Redaktion gearbeitet wird. Dasselbe gilt für das optimale Erscheinungsgebiet von Tips.

Unser Ziel war es immer, in den ausgewählten Regionen ein Topprodukt anzubieten, damit die Nr. 1 zu sein und natürlich wirtschaftlich erfolgreich zu arbeiten. Dieses Ziel verfolgen wir weiter. In unserem NÖ-Erscheinungsgebiet haben wir laut aktueller Media-Analyse eine Reichweite von 67,6 Prozent und erzielen damit sogar einen leicht besseren Wert als in Oberösterreich. Sowohl in OÖ als auch in unseren Erscheinungsgebieten in NÖ liegen wir damit auf Platz eins bei der Reichweite. (nri)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL