MARKETING & MEDIA
Reichweitenstark © ORF Enterprise
© ORF Enterprise

Redaktion 11.10.2019

Reichweitenstark

Turbulenzen in der Politik und Erfolge im Sport bescheren dem ORF.at-Network laut aktueller ÖWA Reichweitenrekorde.

WIEN. Das ORF.at-Network, zu dem alle Apps und Websites des ORF zählen, konnte seine Reichweiten in der aktuellen Österreichischen Web-Analyse (ÖWA) weiter ausbauen und erreicht in diesem Quartal historische Bestwerte: Erstmals übersteigt die Reichweite die Fünf-Millionen-Grenze und liegt bei 5,08 Mio. Usern.

Pro Monat kann Österreichs größtes Nachrichtennetzwerk im Vergleich zum vierten Quartal 2018 um 4,5% auf 3,96 Mio. User zulegen; dieser Wert repräsentiert eine Reichweite von 60,1% der heimischen Internet-User. Auch die Intensivnutzung steigt weiter: 1,08 Mio. User verzeichnet das ORF.at-Network täglich.
„Erstmals überschreitet das ORF.at-Network die 60 Prozent-Marke bei der Monatsreichweite. Das enorme Vertrauen der User spricht für die außergewöhnliche Umfeldqualität, von der die werbetreibende Wirtschaft besonders profitiert”, kommentiert Matthias Seiringer, Head of Sales Digital bei der ORF-Enterprise, das Ergebnis.

Politik, Sport und Niki Lauda

Das starke Wachstum der ORF.at-Network-Reichweiten lässt sich unter anderem auf die politischen Turbulenzen im Mai zurückführen: Das Ibiza-Video und seine Folgen sorgten für ein steigendes Informationsbedürfnis in der Bevölkerung. Weitere Faktoren für die Reichweitensteigerung waren die starken Auftritte von Dominic Thiem bei den French Open oder auch das Ableben von Niki Lauda.

Mit 2,46 Mio. Usern pro Monat und einer Reichweite von 37,3% führt das News-Angebot das Reichweitenranking der Top-Channels vor dem Regional-Angebot mit 2,43 Mio. Usern (36,9% Reichweite) an. Die ORF-TVthek setzt ihren Wachstumskurs mit 1,69 Mio. Usern pro Monat (25,7% Reichweite) fort und belegt den dritten Platz, gefolgt von Sport (1,32 Mio. User), wetter.ORF.at (1,00 Mio. User) und Ö3 (715.000 User).

Junge über dem Durchschnitt

Die User-Struktur des ORF.at-Networks ist mit 53% Männern bei der Monatsbetrachtung leicht maskulin geprägt. 65% der User entfallen auf die 14- bis 49-Jährigen. Traditionell überdurchschnittlich hohe Werte erzielt das ORF.at-Network bei Maturanten und Universitätsabsolventen – hier kommt das Nachrichtennetzwerk auf einen Anteil von 38% in der Monatsbetrachtung, die 32% im gesamten ÖWA Plus-Universum für das zweite Quartal 2019 gegenüberstehen.

Einen besonders hohen Anteil an jungen Usern im Alter zwischen 14 und 29 Jahren weisen die Channels von FM4 (33%) und Ö3 (30%) auf. Der Anteil dieser Altersgruppe liegt im gesamten ÖWA Plus-Universum bei 26%. Am stärksten männlich dominiert sind die Channels Teletext und Sport. ORF extra und Ö3 weisen einen überdurchschnittlich hohen Frauenanteil auf. User mit einem hohen formalen Bildungsniveau sind insbesondere auf FM4, Ö1 und Science zu finden.

Höchste mobile Reichweite

Pro Monat haben 2,37 Mio. User zumindest einmal über ein mobiles Endgerät oder eine App auf das ORF.at-Network zugegriffen; die Nutzung über mobile Endgeräte und Apps ist im Vergleich zum vierten Quartal 2018 somit um 13,3 Prozent angestiegen. Damit wurde die bisher höchste mobile Reichweite des ORF.at-Networks erreicht. Pro Monat nutzen 60% der 3,96 Mio. ORF.at-User das Angebot (auch) über ein mobiles Endgerät oder eine App. (red/ls)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL