MARKETING & MEDIA
Reporter ohne Grenzen wollen Reformen © Panthermedia.net/Mihajlo Maricic
© Panthermedia.net/Mihajlo Maricic

Redaktion 11.11.2022

Reporter ohne Grenzen wollen Reformen

WIEN. „Redaktionen – die neue Sumpflandschaft Österreichs?”, fragen die Reporter ohne Grenzen auf ihrer neuen Plattform.

Nicht nur täglich neue Meldungen von Korruption und Postenschacher sind Anlass für diese Frage. Ob gekaufte Umfragen oder Inserate gegen Berichterstattung, damit sei bereits ein Ausmaß an Machtmissbrauch in der Medienlandschaft erreicht, das diese Frage herausfordere. Mit den jüngst veröffentlichten Thomas Schmid-Chats nehme das Ganze noch einmal neue Dimensionen an.
Presse-Chefredakteur Rainer Nowak, der im Austausch mit Schmid über ORF-Chefredakteurs-Posten spekuliert und seiner Redaktion bei Recherchen in den Rücken fällt; Ex-ORF-TV-News-Chefredakteur Matthias Schrom-Kux, der sich mit dem damaligen Vizekanzler Heinz-Christian Strache in Chats über die inhaltliche Ausrichtung der ORF-Berichterstattung, aber auch in Folge mit etwaigen Personalwünschen der FPÖ austauscht.
Der Einsatz von Audits, Redaktionsräten, die unabhängig agieren, und Compliance-Regeln sei längst überfällig. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL