MARKETING & MEDIA
Smart Cities beflügeln Digital Out of Home © Panthermedia.net/James Teohart
© Panthermedia.net/James Teohart

Redaktion 20.08.2021

Smart Cities beflügeln Digital Out of Home

74% der weltweit tätigen Führungskräfte in der Werbebranche sehen große Wachstumschancen für DOOH.

••• Von Nadja Riahi

WIEN. Die Zahlen sind beachtlich: 74% der weltweit tätigen Führungskräfte in der Werbebranche sind der festen Überzeugung, dass die Entwicklung und der Ausbau von Werbe-Ökosystemen und -Netzwerken gemeinsam mit dem Anstieg an Smart Cities große Wachstumschancen für den Digital Out of Home (DOOH)-Werbemarkt bieten werden.

Weiterhin hoch hinaus

Apropos Wachstum: 65% der Werbefachleute glauben, dass der Markt bis 2026 zwischen 50 und 55 Mrd. USD wert sein wird; 30% hingegen erwarten, dass er 55 Mrd. USD sogar übersteigen wird. Ein Grund für das steigende Interesse an digitalen Außenwerbemaßnahmen sind die Ereignisse der letzten Monate. So glauben 93% der Befragten, dass die Gesellschaft während der Covid-19-Krise digitaler geworden ist, und dies die Expansion des DOOH-Werbemarkts fördern wird.

„Digitale Technologie in der Außenwerbung bietet Werbetreibenden und Marken den Vorteil, Zielgruppen mit relevanten Inhalten zu erreichen. Dadurch steigen auch die Interaktionsniveaus der Kunden. Und das zu geringeren Kosten als bei traditioneller Werbung”, so Paul Pereira, CEO des AI Softwareunternehmens Alfi. „Die zunehmende Beliebtheit dieser digitalen Funktionen und das Vertrauen in intelligente Bildschirme, die unsere Software beinhalten, bereitet Marken darauf vor, den sich verändernden Markt für ihre Produkte und Dienstleistungen zu nutzen.”
Außerdem sind sechs von zehn (61%) der befragten Führungskräfte aus der Werbebranche der Ansicht, dass die digitale Technologie in der Außenwerbung gut mit den Veränderungen der Interaktion von Verbrauchern mit den Werbetreibenden harmoniert. Im Vergleich zu der klassischen Out of Home-Werbung ist Digital Out of Home eine Form der Außenwerbung, die durch gewisse Technologien unterstützt wird. Diese Technologien bieten Funktionen wie Tracking, Retargeting, Personalisierung von Anzeigen und eine bessere Zuordnung und Messung von Kampagnen.
„Da sich die Vorlieben und Lebensgewohnheiten der Verbraucher weiterhin ändern, sollten sich Werbetreibende darauf konzentrieren, die individuellen Bedürfnisse der Menschen zu erfüllen”, so Pereira weiter.

Interaktion ist wichtig

Dabei spielt vor allem die Möglichkeit, mit der Außenwerbung zu kommunizieren, eine entscheidende Rolle, weiß Pereira: „Wir beobachten schon jetzt ein steigendes Interesse und die Bereitschaft der Verbraucher, mit digitaler Werbung außerhalb ihres Zuhauses zu interagieren – vorausgesetzt, die Inhalte sind interessant und zielgerichtet.” Werbetreibende verlangen von der von ihnen genutzten Anzeigentechnologie zunehmend eine verbesserte Leistung und mehr Möglichkeiten.

Über das Unternehmen

„Alfi bietet datenreiche Reporting-Funktionen”, erklärt der Geschäftsführer, „die den Werbetreibenden Informationen über die Anzahl der Aufrufe und die Reaktion jedes Betrachters auf die jeweilige Werbung anbietet – sowie Analysen, Rechenschaftspflicht, Transparenz, Nachweis des Engagements und auch tatsächliche Impressionen.”

Hintergründe zur Studie

Alfi hat das Marktforschungsunternehmen PureProfile mit der Befragung von 100 leitenden Werbefachleuten aus den USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Asien beauftragt. Die Interviews wurden im Juni 2021 durchgeführt.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL