MARKETING & MEDIA
Targeting gänzlich ohne Userdaten © Florence Stoiber

Goldbach Österreich-Geschäftsführer Josef Almer: „Pilotkampagnen zeigen schon, dass die Methode erfolgreich ist.”

© Florence Stoiber

Goldbach Österreich-Geschäftsführer Josef Almer: „Pilotkampagnen zeigen schon, dass die Methode erfolgreich ist.”

Redaktion 16.11.2018

Targeting gänzlich ohne Userdaten

Zielgruppengenaue und rechtskonforme Ansprache durch anonymisiertes Datadriven- sowie Kontext-bezogenes Targeting ist kein Widerspurch.

WIEN. Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hat in 2018 die Branche mehr als beschäftigt. Gerade im Umgang mit Onlinedaten ist das Thema komplex. Es war letztendlich die Aufgabe der jeweils betroffenen Dienstleister, ihren Kunden auch unter den nun geänderten Rahmenbedingungen Möglichkeiten zu bieten, weiter werblich aktiv zu sein.

Auch der Medienvermarkter Goldbach bietet Kunden hier ­Lösungen an, die auf anonymisierten Daten sowie kontext­bezogenen Informationen basieren.

Targeting ohne Userdaten

So setzt man etwa unter dem Namen Smart Relevance gemeinsam mit dem Technologieanbieter relemind auf ­DSGVO-konformes Targeting ohne Userdaten. Hinter der semantischen Analyse und dem Matching von aktuellem Content und Werbebotschaft stecken Künstliche Intelligenz und Maschine Learning, die ohne Personendaten auskommen.

Die hoch-performante Semantik-Software erkennt in Echtzeit die aktuellen Interessen eines Users und liefert dazu passende Werbemittel aus.
Dabei kommen nicht nur einzelne Keywords zur Anwendung, sondern die Maschine erkennt Segmente, Konzepte und Stimmungen des konsumierten Inhalts. Im Unterschied zum Keyword-basierten Targeting untersucht die Software systematisch den gesamten Inhalt einer Webseite und definiert darüber das momentane Interesse des Users.

Erfolgreiche neue Methode

„Dass diese Methode Erfolg hat, zeigen die ersten Pilot-Kampagnen mit Škoda und Tefal. Die gemessene durchschnittliche Click-Through-Rate und – bei Streaming-Werbemitteln – die Completion Rate belegen, dass gegenüber dem User-zentrierten Targeting Steigerungen um bis zu einem Drittel erreicht wurden – und das zu 100 Prozent DSGVO-konform”, fasst Goldbach Österreich Geschäftsführer Josef Almer den USP des Produkts zusammen.

Premium-Angebote

Neben dem Kontext-basierten Targeting ermöglicht auch anonymisiertes, datenbasiertes Targeting im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften eine zielgerichtete Ansprache im Web.

„Goldbach Austria hat in diesem Segment ein reichweitenstarkes Premium-Angebot aufgebaut. Zuletzt konnten die bestehenden Datenprodukte um die aktuellen und anonymisierten Nutzerdaten von Zalando, beruhend auf Soziodemografien und Kaufmustern der österreichischen Online-Shopper, ergänzt werden”, so Almer. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL