MARKETING & MEDIA
Tom Mercier beim Infoscreen-Brunch © Infoscreen/Christoph H. Breneis

Sascha Berndl, Eva Sangiorgi und Tom Mercier.

© Infoscreen/Christoph H. Breneis

Sascha Berndl, Eva Sangiorgi und Tom Mercier.

Redaktion 08.11.2019

Tom Mercier beim Infoscreen-Brunch

WIEN. „Wenn er in Wien ist, kommt er auch zu Infoscreen”, hatte das Viennale-Team versprochen – und Wort gehalten. Dass Schauspieler Tom Mercier am vergangenen Sonntag tatsächlich zum Viennale-Brunch von Infoscreen ins Stadtkino im Künstlerhaus gekommen ist, war dann trotzdem eine Überraschung. Infoscreen-Geschäftsführer Sascha Berndl ergriff kurzerhand die Gelegenheit, den Hauptdarsteller zu seinem ersten, gleich mit dem Goldenen Bären der Berlinale ausgezeichneten, Film zu befragen.

Erfolgreiche Kooperation seit 15 Jahren

„Es ist interessant, die unterschiedlichen Reaktionen zu sehen. Manche Zuseher sind schockiert, manche schweigen, andere lachen”, erklärte Mercier. „Dass der Film niemanden kalt lässt, ist jedenfalls gut.”

Kalt gelassen hat die in „Synonymes” erzählte Geschichte des jungen Israelis Yoav, der auf der Suche nach einer neuen Identität nach Paris kommt, auch die 150 Gäste von Infoscreen nicht. Sie diskutierten den Film sowohl beim Brunch im Viennale-Festivalzentrum als auch am Weg dorthin in einer exklusiven Straßenbahn mit Viennale-Branding und einem speziellen Infoscreen-Programm. Viennale-Direktorin Eva Sangiorgi bedankte sich schließlich für die 15-jährige Zusammenarbeit zwischen Infoscreen und dem Filmfestival. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL