MARKETING & MEDIA
Trotz kleiner Ausreißer: Die Lage bleibt weiter stabil
Redaktion 01.04.2016

Trotz kleiner Ausreißer: Die Lage bleibt weiter stabil

Die aktuellen Media-Analysezahlen liegen vor und sind erstmals seit längerer Zeit wieder mit dem Vorjahreswerten vergleichbar.

WIEN. An der Spitze der heimischen Tageszeitugnen gibt es laut den aktuellen Media-Analyse-Zahlen nichts Neues zu vermelden: Größte Tageszeitung ist weiterhin die Kronen Zeitung mit 32,0% Reichweite beziehungsweise 2,335 Mio. Lesern. Die Krone blieb österreichweit stabil, im Bundesland Wien konnte das Boulevardblatt signifikant auf 26,8% Reichweite (plus 2,5%punkte) zulegen, in Salzburg sank die Reichweite der Krone indes deutlich auf 33,9% (minus 4,2). Die Zeitung liegt damit hinter dem regionalen Konkurrenten Salzburger Nachrichten, der es im Stamm-Bundesland auf 35,4% Reichweite brachte.

„Dass wir in Wien der Gratiskonkurrenz mit einem signifikanten Reichweitenplus die Stirn bieten konnten, freut uns besonders”, meinte der für die Krone verantwortliche Mediaprint-Geschäftsführer Gerhard Riedler zur Entwicklung.
Die Gratiszeitung Heute liegt bundesweit in der aktuellen Media-Analyse auf Platz zwei hinter der Krone: In Wien ist man trotz einer leichten Delle weiterhin die Nummer eins. „Die Media-Analyse für das Jahr 2015 belegt nun für die Tageszeitung Heute erneut die deutliche Marktführerschaft in Wien. Damit gelang es Heute mit einer Reichweite von 32,3% (Schwankung +/-1,8%) bereits zum elften Mal in Folge, in der Media- Analyse die Nummer 1-Position für Wien einzunehmen”, so ­Herausgeberin Eva Dichand und Geschäftsführer Wolfgang Jansky in einer Aussendung.
Nationale Nummer drei ist die Kleine Zeitung mit konstanten 11,5% Reichweite und 835.000 Lesern. Dahinter, mit 8,4% Reichweite und 616.000 Lesern, liegt auf Platz vier die Tageszeitung Österreich. Stabil innerhalb der Schwankungsbreiten blieben der Kurier mit 8,3% Reichweite, Der Standard mit 5,4%, Die Presse mit 4,0%, die TT mit 3,7%, die Vlbg. Nachrichten mit 2,3%, das WirtschaftsBlatt mit 1,1% und die Neue Vlbg. Tageszeitung mit 0,5%.
Und: Seit dieser Auswertung werden die Bundesländerinnen-Reichweiten (der Magazinring von Moser Holding & Styria Media) in allen Bundesländern ausgewiesen; laut aktueller Media-Analyse greifen 360.000 Leserinnen und Leser zu einem Magazin der Bundesländerinnen. (fej/APA)


Einen ausführlichen Bericht zu den Zahlen der Media-Analyse lesen Sie kommenen Freitag in einem umfangreichen MA-Special.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL