MARKETING & MEDIA
„Unser Auftrag lautet ganz klar Qualität” © Filip Antoni Malinowski
© Filip Antoni Malinowski

Dinko Fejzuli 08.03.2019

„Unser Auftrag lautet ganz klar Qualität”

Zehn Millionen Menschen jährlich besuchen die diversen Events der stadt wien marketing. medianet traf Geschäftsführerin Gerlinde Riedl.

••• Von Dinko Fejzuli

WIEN. Vor wenigen Tagen ging der 24. Wiener Eistraum mit einem neuen Besucherrekord zu Ende: Die Attraktion des Eislaufens auf zwei Ebenen und insgesamt 9.000 m² Eislandschaft in der Bundeshauptstadt begeisterten in dieser Saison mit 780.000 Gästen so viele Besucherinnen und Besucher wie noch nie.

medianet nahm dies zum Anlass und sprach mit stadt wien marketing-Geschäftsführerin Gerlinde Riedl, die gemeinsam mit Co-Geschäftsführer Michael Draxler neben dem Wiener Eistraum auch für andere, über die Grenzen des Landes bekannte Events wie das Film Festival auf dem Rathausplatz, aber auch den Wiener Weinpreis, den Wiener Weihnachtstraum oder den Silvesterpfad verantwortlich zeichnet.
Insgesamt begeistert die stadt wien marketing mit mehr als 50 Projekten und über 200 Veranstaltungstagen rund zehn Mio. Menschen jährlich und generiert durchschnittlich zehn bis 14 Mio. € Umsatz.

Qualität geht vor

„Es gibt einen klaren Auftrag und der heißt Qualität”, so Riedl gegenüber medianet zum Credo all ihres Tuns. Verbunden sei dieser Auftrag auch mit der Aufgabe, einen niederschwelligen Zugang für die Zielgruppe zu schaffen. „Die Qualität soll hoch und der Zugang einfach sein, um eine breite Bevölkerungsgruppe anzuziehen”, so Riedl weiter.

Die Konzeption der einzelnen Events selbst ist dabei sehr unterschiedlich. So habe das Film Festival viele Side-Events, wie etwa das überaus erfolgreiche, neu eingeführte Kinderopern Festival. Daneben gäbe es, begleitend zum Filmprogramm, auf der Leinwand auch Livekonzerte mit österreichischen Nachwuchsbands, und zusätzlich könnten die Besucher auch eine Reihe von Gastspielen anderer Veranstalter, etwa des gleichzeitig stattfindenden Jazz-Festivals, genießen.
„Beim Eistraum wollen die Besucher hingegen in erster Linie Eislaufen und dafür bietet der Event selbst ausreichend Attraktionen, wie etwa den neuen Sky Rink, die Eisstockbahnen und das tolle Ambiente.”

Internationale Bekanntheit

Riedl meint weiter: „Entsprechend dem Auftrag der Stadt Wien, den urbanen Raum für eine breite Bevölkerung zu öffnen, sind unsere Veranstaltungen auf vielfältige Zielgruppen ausgerichtet. Durch die diversen Themengebiete wie Kultur, Tradition, Sport und die große Auswahl an Gastronomie sprechen wir von der Jugend über Familien bis hin zu den Älteren alle Zielgruppen an.” Doch auch für Marken seien die diversen Events höchst interessant. Gerade Angebote wie das Kinderopern Festival böten die Chance, Zugang zu einer Zielgruppe zu finden, die sonst eher schwieriger anzusprechen sei, erläutert Riedl.

Diese erfolgreichen Events ermöglichen auch maßgeschneiderte Werbe- und Sponsoringmöglichkeiten in einem einzigartigen Umfeld. Neben vielfältigen Varianten einer Vor-Ort-Präsenz und der Einbindung in alle werblichen Maßnahmen bietet das Unternehmen auch prominent platzierte digitale Präsentationsflächen in Form von Digi-Walls auf dem Rathausplatz, aber auch zahlreiche Tools auf den digitalen Kommunikationsplattformen. Die Hunderttausenden Besucherinnen und Besucher sind durch die Erlebnisse bei den Veranstaltungen sowie durch Social Media-Aktivitäten großartige Markenbotschafter für die Werbepartner vor Ort.
„Studien belegen, dass bei unseren Events die Anzahl der internationalen Besucher gestiegen ist. Das heißt, dass diese ein immer größer werdender Tourismusfaktor sind, weil sie stetig an internationaler Strahlkraft gewinnen”, so Riedl über die Bedeutung der Veranstaltungen als weltweite Imageträger der Bundeshauptstadt.

Bis zu 147% refinanziert

Doch nicht nur in Bezug auf die Besucherzahl und den Werbewert für die Donaumetropole ist die stadt wien marketing in der Auftragserfüllung höchst erfolgreich. Auch was die wirtschaftlichen Kennzahlen betrifft, kann sich die Bilanz sehen lassen. So kann zum Beispiel der eben zu Ende gegangene Eistraum einen Eigenfinanzierungsgrad von über 75% aufweisen, und die öffentlichen Investitionen werden mittels Steuerrückflüssen zu 147% refinanziert.

Das Geheimnis solcher Erfolgskennzahlen sieht Riedl vor allem im hohen Anspruch an die Qualität der durchgeführten Events. Die angesprochenen Zielgruppen würden solche Parameter weit mehr schätzen, als die mitunter spürbare Tendenz zum Gigantismus in der Eventbranche, wo es nicht mehr um die Qualität, sondern frei nach dem Motto „Höher, weiter schneller” nur um Quantität ginge.

Angebote für alle

Das sei nicht die Linie der stadt wien marketing, sondern man wolle vielmehr einer möglichst breiten Bevölkerungsgruppe niederschwellige und zugleich hochqualitative Erlebnismöglichkeiten in der Bundeshauptstadt bieten und dadurch die Attraktivität und Anziehungskraft der lebenswertesten Stadt der Welt national aber auch international stärken, so Riedl abschließend.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL