MARKETING & MEDIA
Von großen Auszeichnungen
Gianna schöneich 19.01.2018

Von großen Auszeichnungen

Donald Trump vergibt die „Fake News Awards”, und über Österreich gibt es neue „Fakten”.

Kommentar ••• Von Gianna Schöneich

 

TRAURIG. Donald Trump hat endlich seine Fake News Awards verteilt. Was die Kriterien sind, um einen solchen Award zu erhalten, ist leider nicht näher definiert, allerdings dürfen wir heute verlauten lassen, dass CNN der Abräumer des Awards ist – gleich vier Mal steht der Sender auf der Liste. Auf Platz eins landete Paul Krugman, Nobelpreisträger und Kolumnist der New York Times. Wer wissen möchte, wer oder was sich auf den anderen Listenplätzen befindet, sollte bei Trumps Twitter-Account nachsehen. Der Präsident selbst fügte nämlich einen Link einem Tweet hinzu – oh ja, dieser funktionierte ja leider nicht. Wie auch immer – wir gratulieren den Preisträgern und schließen uns dem Late-Night-Talker Stephen Colbert an, der sagte: „Nichts macht dich glaubwürdiger, als wenn Donald Trump dich einen Lügner nennt.” Wenden wir uns also den wirklich wichtigen Dingen zu – die Erotikplattform Pornhub hat nun jährliche Statistiken für Österreich veröffentlicht, und da kommen Dinge ans Tageslicht, die wir gar nicht wissen wollten: Die Österreicher zeichnen sich dadurch aus, dass sie besonders häufig nach deutschsprachigen Pornos sowie „Milf” (heiße Mutter) und „Stiefmutter” suchen. So so, liebe Österreicher … so so. Doch Österreich zeichnet noch so viel mehr aus. Beispielsweise Populismus. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch kritisierte in ihrem Jahresbericht, dass „Parteien des politischen Mainstream in vielen EU-Ländern sich weiterhin Elemente der einwanderungs- und flüchtlingsfeindlichen und antimuslimischen politischen Agenda zu eigen machen” – als Beispiel wurde Österreich genannt. Als wäre das nicht genug, wird Österreich nun auch noch von dem Russen Alexander Dugin besucht; selbst die USA verhängten 2015 gegen den rechtsextremen Russen Sanktionen wegen des Kriegs in der Ukraine. Dugin gilt als Vordenker der sogenannten Eurasien-Bewegung. Am 25. Jänner, einen Tag vor dem Akademikerball, wird er in Wien einen Vortrag halten, 2009 war er Ehrengast beim Ball und traf sich 2014 mit Heinz-Christian Strache – ausgezeichnet, Österreich.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema