MARKETING & MEDIA
Waldschutz auf hohem Niveau © PEFC Austria / Franz Neumayr / Grohag (2)

Eduardo Rojas-Briales (Chairman PEFC International), Johannes Hörl (Grohag), Thomas Riegler (Bene), Simone ­Schmiedtbauer, Patrick Klade (Holz Klade), Jury-Vorsitzender und PEFC-Obmann Kurt Ramskogler (v.l.).

© PEFC Austria / Franz Neumayr / Grohag (2)

Eduardo Rojas-Briales (Chairman PEFC International), Johannes Hörl (Grohag), Thomas Riegler (Bene), Simone ­Schmiedtbauer, Patrick Klade (Holz Klade), Jury-Vorsitzender und PEFC-Obmann Kurt Ramskogler (v.l.).

Redaktion 17.06.2022

Waldschutz auf hohem Niveau

PEFC Austria lud zur Verleihung der Nachhaltigkeits-Awards 2021 auf den höchsten Berg Österreichs.

WIEN. „Dass wir die Nachhaltigkeit am Großglockner in 2.369 Metern Höhe an die große Glocke hängen dürfen, verdanken wir einem der Award-Gewinner”, erklärte PEFC-Obmann Kurt Ramskogler die Wahl der ungewöhnliche Location für die feierliche Verleihung der PEFC Awards 2021.

Exzellente Leistungen …

In der Kategorie Promotion erhielt die Großglockner-Hochalpenstraßen-AG (Grohag) das Siegel für nachhaltige Waldwirtschaft. Für die Produktion ihrer jährlich bis zu 1,5 Mio. Werbemittel setzt das Unternehmen seit 2021 ausschließlich auf PEFC-zertifiziertes Papier.

Grohag-Vorstand Johannes Hörl erklärte das Motiv für diese Entscheidung: „Die Nachhaltigkeit besitzt in der Grohag-Gruppe, die fünf Ausflugsziele mit insgesamt 2,5 Mio. Gästen jährlich betreut, den allerhöchsten Stellenwert, und die PEFC-Zertifizierung aller Werbemittel und Hochbauten hilft uns entscheidend dabei, inmitten von Schutzgebieten nachhaltig zu agieren.”

… in fünf Kategorien

Nachhaltiges Wirtschaften ist auch für den Möbelhersteller Bene eine Selbstverständlichkeit. Für die konsequente Umsetzung einer transparenten Lieferkette vom Wald bis zum Produkt gab es die Auszeichnung in der Kategorie „Chain of Custody”.

Viktoria Hutter, Staatsmeisterin der Waldarbeit und ausgebildete Forstfacharbeiterin, die seit sechs Jahren ihren eigenen PEFC-zertifizierten Forstbetrieb führt, erhielt dafür sowie für ihr Engagement beim Projekts „waldsetzen.jetzt” den Award in der Kategorie „Wald”.
Simone Schmiedtbauer, die sich seit 2019 als Abgeordnete zum Europäischen Parlament für die Interessen der heimischen Forstwirtschaft auf EU-Ebene einsetzt, wurde in der Kategorie „Persönlichkeit” ausgezeichnet, und in der Kategorie „ZÖFU” (Zertifizierte österreichische Forstunternehmen) ging der Preis an das Kärntner Familienunternehmen Holz Klade.
Die Videoporträts aller Preisträger, die vom PEFC Austria gemeinsam mit Wood-Influencer und Buchautor Artur Cisar-Erlach produziert wurden, um das Engagement für nachhaltige Waldwirtschaft und Holzverarbeitung sichtbar zu machen, werden auf www.pefc.at/pefc-backstage präsentiert.

Neue Ausgabe gestartet

Die nächste Runde der PEFC-Awards ist bereits gestartet – noch bis zum 30. Juni steht das Teilnahmeformular unter www.pefc.at/der-pefc-award für die aktuelle Ausschreibung zur Verfügung. PEFC-zertifizierte Waldbesitzer sowie Unternehmen und ZÖFU-zertifizierte Forstunternehmen können sich aktiv für den Award bewerben. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL