MARKETING & MEDIA
Wenn Tradition auf Moderne trifft

Die Traditionsmarke Fundermax öffnet sich.

Die Traditionsmarke Fundermax öffnet sich.

Redaktion 27.08.2021

Wenn Tradition auf Moderne trifft

Zum 130-jährigen Bestehen des österreichischen Unternehmens erfindet sich die Marke Fundermax neu.

WIEN. Fundermax ist Weltmarktführer für hochwertige Fassadenplatten und Experte für beschichtete Dekorspanplatten und steht für innovatives Design und hochwertige, nachhaltige Produktion. Rechtzeitig zum 130sten Geburtstag gibt es einen umfassenden Relaunch des Markendesigns und im Sinne von „Function follows Strategy” musste alles, was nicht in die neue Strategie der kundenzentrierten Ausrichtung auf Innovation und Designentwicklung einzahlt, auch markentechnisch auf den Prüfstand.

Neues Denken gefragt

„Wir haben unser Visual Design radikal neu gedacht und von allen Begrenzungen und Einengungen befreit”, so Gernot Schöbitz, Geschäftsführer und Unternehmenssprecher bei Fundermax. Für den neuen, offenen und frischen Auftritt zeichnen die renommierten Architekturdesigner von Snøhetta verantwortlich, „weil es darum geht, Design so zu verstehen, wie es unser Markt versteht und dem Kunden dient”, so Schöbitz.

Auch der Claim hat sich geöffnet und aus „for people who create” wird nun die direkte Einladung und Aufforderung „for you to create”.

Viel Sorgfalt im Projekt

Das gesamte Relaunch-Projekt ist von Start weg mit Sorgfalt und Tiefgang aufgesetzt worden. Zunächst wurden die Kernwerte der Marke gemeinsam mit Helene Karmasin semiotisch analysiert und decodiert. Daraus wurde die Einzigartigkeit der Positionierung herausgearbeitet und danach visuell, emotional, physisch und auch auditiv übersetzt.

„Die legendäre Funder-Kachelplatte ist Teil der Wirtschaftswundergeschichte der Nachkriegszeit. Dieser Spirit, der Innovation, Funktionalität und Ästhetik verbindet, ist bis heute in der Marken-DNA erkennbar. Richtig übersetzt und eingesetzt, ist die Marke Fundermax Wert und Wertschöpfung zugleich”, so Brand-Transformation-Expertin Kristin Hanusch-Linser, die das Markenprojekt strategisch von Anbeginn begleitet.

Kampagne von Brokkoli

Das Soundbranding stammt von der Audioagentur gosh! So hat auch die neue Werbekampagne eine klare Botschaft: Kunden werden Kampagnenmodels und Sprechen für das Produkt – vom Architekten, Tischlermeisterin bis zur Design-Studentin rücken sie nach und nach in den Kamera-Fokus. Die neue Linie spricht eine klare Sprache in Bild und Wort und führt über interne Kommunikation, Print- und Videoproduktionen sowie den Webauftritt.

Für die Umsetzung holte Fundermax das Brokkoli Advertising Network ins Boot. (fej)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL