MARKETING & MEDIA
Werbung und PR © www.loebellnordberg.com/Ela Angerer

Grazia Nordberg und Annabell Loebell sind die beiden Geschäftsführerinnen der Full-Service-Agentur Loebell Nordberg.

© www.loebellnordberg.com/Ela Angerer

Grazia Nordberg und Annabell Loebell sind die beiden Geschäftsführerinnen der Full-Service-Agentur Loebell Nordberg.

Sascha Harold 05.10.2018

Werbung und PR

Gezielte PR-Kommunikationsbegleitung nützt auch klassischen Werbekampagnen viel.

••• Von Sascha Harold

WIEN. Klassische Werbung lässt sich schon länger nicht mehr strikt von anderen Disziplinen abgrenzen. Auch die Wiener Full-Service-Agentur Loebell Nordberg hat das erkannt: „Werden klassische Kampagnen durch strategisch durchdachte und akribisch umgesetzte PR-Begleitung noch breiter gestreut, erklärt und übersetzt, kommen sie deutlicher und nachhaltiger beim Endkunden an”, sind sich die beiden Geschäftsführerinnen Annabel Loebell und Grazia Nordberg einig.

A Story to tell

Werbekampagnen können so mit PR, Storytelling oder Branded Content bewusst multipliziert werden und vertiefter crossmedial wirken. Das Thema: Die „Story to tell”, die durch aktive mediale Begleitmaßnahmen wie redaktionelle Beiträge, Hintergrundgeschichten, Themenkampagnen oder auch „Making Offs” in relevanten Medien gelauncht wird, erzeugt einen Diskurs und setzt sich tiefer in das Bewusstsein der relevanten Zielgruppe. Der Grund dafür sei eigentlich simpel, so die PR-Expertinnen: „Wer mehr über eine Kampagne weiß und sie versteht, dem bleibt sie länger und eingehender im Kopf.” Die Marke wird dadurch stärker aufgeladen und die Brand Awareness verstärkt. „Wir beobachten eine steigende Nachfrage großer Marken, ihren Kreativkampagnen durch gezielte Pressearbeit einen deutlichen Boost in der Öffentlichkeit zu geben”, so Loebell, die 2017 die Bipa-Kampagne „weil ich ein Mädchen bin” kommunikativ begleitet hat und nun bei der Kampagnenfortsetzung wieder mit an Bord ist.

Kritik antizipieren

„Es geht aber nicht immer nur um die Verstärkung von Claims und Sujets; auch kritische Gegenreaktionen oder Missverständnisse am Markt müssen in die Kommunikationsplanung mit aufgenommen werden”, ergänzt die Co-Geschäftsführerin Grazia Nordberg. Werbe- und PR Profis sollten im Team Synergien und Multiplikationseffekte erarbeiten und evaluieren – das sollte bereits möglichst früh in der Kampagnenentwicklung passieren. So kann auch möglichen Störfaktoren schon im Vorfeld entgegengewirkt werden. „Egal, wie man es sieht: PR macht Werbung noch wirksamer”, fasst Nordberg zusammen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL