MARKETING & MEDIA
Wiener Airport hebt wieder ab © Flughafen Wien (2)

Nach den Pandemiejahren kann der Flughafen Wien im ersten Halbjahr seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln.

© Flughafen Wien (2)

Nach den Pandemiejahren kann der Flughafen Wien im ersten Halbjahr seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln.

Redaktion 26.08.2022

Wiener Airport hebt wieder ab

Umsatz verdoppelt, Passagierzahlen steigen wieder kräftig an – der Wiener Flughafen zieht Bilanz.

••• Von Alexander Haide

SCHWECHAT. Nach Rekordjahren herrschte bei der Präsentation der Jahresbilanz 2019 Ratlosigkeit: Als im Winter 2020 die Coronapandemie Fahrt aufnahm, wagte niemand eine Prognose, wie sich das Fluggeschäft verändern oder sich gar erholen würde. Nach zwei mageren Jahren mit Rückgängen bei Passagier- und Umsatzzahlen ist der Vienna Airport auf dem Weg der Gesundung.

Urlaubsflüge boomen

„Nach schwierigen zwei Jahren lässt die stark gestiegene Urlauber-Reiselust das Geschäft der Flughafen-Wien-Gruppe wieder ordentlich brummen. Die Reisewilligkeit der Österreicher ist fast wieder auf Vorkrisenniveau”, kommentiert ein sichtlich zufriedener Günther Ofner die erfreulichen Zahlen des ersten Halbjahres 2022.

„Im Juli erreichten wir mit 2,8 Millionen Fluggästen bereits 87,7 Prozent des Vorkrisenniveaus, in den Spitzenzeiten sogar fast 90 Prozent. Für 2022 erwarten wir rund 22 Millionen Reisende am Standort Wien. Das entspricht etwa 69 Prozent des Jahres 2019”, ergänzt Ofners Vorstandskollege Julian Jäger.

Mehr Passagiere, mehr Umsatz

Konkret sind das 11,8 Mio. Reisende, die von Jänner bis Juni den Flughafen Wien frequentierten – es bleibt ein Minus von 35% gegenüber dem Vorkrisenjahr 2019. Auch der Umsatz hat sich trotz dem Krieg in der Ukraine und steigenden Preisen gegenüber dem Vorjahr auf mehr als 294 Mio. € verdoppelt, das Ergebnis ist auf 52,3 Mio. € gestiegen.

Während es auf anderen europäischen Flughäfen zu chaotischen Zuständen wegen extremen Personalmangels kam, hat Wien die Hauptreisezeit ohne nennenswerte Probleme gemeistert. Das gilt, so Jäger, für die Bereiche wie Passagier- und Gepäckabfertigung, die Sicherheitskontrolle und den Terminalbetrieb. Wohl auch deshalb verlieh der Flughafenverband ACI den Titel „Best Airport in Europe 2022”. an den Wiener Flughafen.
Wo Investitionen wegen der Coronapandemie aufgeschoben wurden, will man nun Versäumtes aufholen.
„So wird der Flughafen Wien 2023 als ein Vorreiter zum Green Airport und seinen Betrieb künftig CO2-neutral führen. Unsere große PV-Anlage liefert dabei auch einen Beitrag zur Versorgungssicherheit, an sonnigen Tagen erzeugen wir so den gesamten Stromverbrauch selbst”, so Ofner

Aktien-Kaufangebot

Der Vorstand des Wiener Flughafens rät übrigens Aktionären ab, das Kaufangebot des IFM Global Infrastructure Fund – er hält derzeit rund 40% der Aktien und möchte auf knapp unter 50% aufstocken – anzunehmen. Es drohe ein Delisting an der Börse.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL