MARKETING & MEDIA
Zukunftsgedanken © Monica Saulich

Klima-Stadtrat Jürgen Czernohorszky, Stefanie Paffendorf (Redaktionsleiterin Infoscreen), Sascha Berndl (GF Infoscreen).

© Monica Saulich

Klima-Stadtrat Jürgen Czernohorszky, Stefanie Paffendorf (Redaktionsleiterin Infoscreen), Sascha Berndl (GF Infoscreen).

Redaktion 03.12.2021

Zukunftsgedanken

Infoscreen drückt beim Thema Umweltschutz aufs ­Tempo und gründet intern einen Nachhaltigkeitszirkel.

WIEN. Derzeit dominiert Corona die Berichterstattung. Doch der Klimawandel wird Wirtschaft und Gesellschaft deutlich länger beschäftigen als die Pandemie.

„Wer jetzt zielgerichtet und entschlossen handelt, kann einen entscheidenden Beitrag zum Schutz unseres Planeten leisten. Als einziges digitales Out-of-Home-Medium orientiert sich Infoscreen seit Jahren an diesem Leitgedanken und verfolgt einen konsequenten Kurs, um die betriebsbedingten CO2-Emissionen zu minimieren. Mit der Gründung des Nachhaltigkeitszirkels haben wir das Tempo bei diesen Bemühungen zuletzt noch einmal deutlich verschärft. Der Zirkel fungiert intern als Stabsstelle, um das Thema noch stärker als bisher in das unternehmerische Denken und Handeln zu integrieren. Zu guter Letzt stand 2021 auch redaktionell ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Dafür hat Infoscreen seine hervorragende nationale Reichweite genutzt, um möglichst viele Zuseherinnen und Zuseher für das Thema zu sensibilisieren und mit wertvollen Tipps für den Alltag zu versorgen”, so Geschäftsführer Sascha Berndl.
„Wir alle wissen, dass uns die Klimakrise und der sprunghafte Verlust der Artenvielfalt in den nächsten Jahren enorm viel abverlangen werden”, so Berndl. „Deshalb haben wir uns als Team zum Handeln entschlossen – gemeinsam, rasch und umfassend. Wir alle bei Infoscreen haben in dieser Frage einen klaren Standpunkt: Nichtstun ist keine Option.”

Fokus auf CO2-Reduktion

Deshalb legt der Fahrgast-TV-Sender einen konsequenten Schwerpunkt auf die Reduktion seiner CO2-Emissionen. Um das zu erreichen, wurden die Beamer in den Wiener U-Bahn-Stationen mit LED-Lampen ausgestattet. Sämtliche Projektoren der Smart Infoscreens (SIS) in den öffentlichen Verkehrsmitteln werden nachts ausgeschaltet – trotz Nachtbetriebs der Wiener Linien. Die stations in der Wiener U-Bahn und das Büro von Infoscreen werden mit Ökostrom versorgt.

Inhaltlich wurde Infoscreen bei der Schwerpunktsetzung von der Universitätenkonferenz (unico) und dem langjährigen Partner Die Umweltberatung unterstützt. (mab)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL