PRIMENEWS
Auch der Digitalisierung ein Staatspreis... © ProSiebenSat1.Puls 4

Markus Breitenecker und Margarete Schramböck am 4Gamechangers Festival 2018.

© ProSiebenSat1.Puls 4

Markus Breitenecker und Margarete Schramböck am 4Gamechangers Festival 2018.

Redaktion 24.01.2019

Auch der Digitalisierung ein Staatspreis...

Exklusive Zusammenarbeit zwischen dem Bundesministerium für Wirtschaft und dem 4Gamechangers Festival 2019.

WIEN. Das 4Gamechangers Festival 2019 feiert eine Premiere: Erstmals verleiht Bundesministerin Margarete Schramböck den Staatspreis Digitalisierung. Damit würdigt das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW)  hervorragende digitale Produkte, Dienste und Anwendungen in Österreich. Eine unabhängige Jury aus Expertinnen und Experten verleiht den Staatspreis in 3 Kategorien und in Form eines Sonderpreises. Einzelproduzentinnen und Einzelproduzenten sowie Unternehmen können ihre Innovationen noch bis 11. Februar 2019 einreichen. „Wir wollen mit dem Staatspreis hochwertige Leistungen und Best Practices im Bereich der Digitalisierung ehren. Passend dazu, sind wir auf einem der coolsten und spannendsten Events in Österreich“, so Bundesministerin Schramböck.

Der Wettbewerb ist eröffnet
Der Staatspreis Digitalisierung wird in folgenden Kategorien verliehen:

  • Staatspreis Digitale Produkte und Lösungen: Der Fokus liegt hier auf hervorragenden digitalen Produkten, Diensten und Anwendungen. Die Produkte müssen neu und innovativ sein, Marktpotential aufweisen und für die Anwenderinnen und Anwender leicht in der Anwendung sein.
  • Staatspreis Digitale Transformation: Neue Technologien, Infrastrukturen und Anwendungen digitalisieren immer mehr Bereiche in Wirtschaft und Gesellschaft. Die digitale Transformation analoger Prozesse und Geschäftsmodelle ist nur ein Beispiel für die durch die Digitalisierung erreichten Ergebnisse.
  • Staatspreis Künstliche Intelligenz: Ein digitaler Assistent, eine lernende Maschine und autonom agierende Systeme läuten die nächste Phase des digitalen Wandels ein. Besonders innovative Produkte werden mit diesem Staatspreis ausgezeichnet.

Der Wettbewerb ist themenoffen und umfasst das gesamte Leistungsspektrum des Digitalsektors. Thematisch reicht die Bandbreite von Digital Cultural Heritage über Games, E-Mobility, E-Government, E-Health, E-Commerce bis hin zu cloudbasierten Enterprise-Services, FinTech-Lösungen etc.

Die Jury bewertet alle eingereichten Projekte anhand folgender fünf Kriterien:

  • Neuheit und Innovationsgrad
  • Technische und gestalterische Umsetzung
  • Nutzen für AnwenderInnen
  • Usability
  • Marktpotenzial

Nähere Informationen unter: www.staatspreis-digitalisierung.at

Über das 4Gamechangers Festival 2019

Das 4Gamechangers Festival 2019 geht von 9. bis 11. April unter dem Motto „Europe meets Asia“ in der Marxhalle Wien über die Bühne(n). Early-Bird-Tickets sind noch bis Ende Jänner erhältlich unter 4gamechangers.io. Der Co-Founder des Digitalfestivals „4Gamechangers“ Markus Breitenecker zeigt sich erfreut über die Kooperation: „Das 4Gamechangers bietet eine Plattform für alle, die Digitalisierung positiv sehen und die Welt verändern wollen. Die joint venture zwischen dem Staatspreis Digitalisierung und dem 4Gamechangers Festival ist ein großer Gewinn.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL