PRIMENEWS
DMVÖ begrüßt neues Regierungsprogramm mit Fokus auf Digitalisierung © DMVÖ

Anton Jenzer, DMVÖ

© DMVÖ

Anton Jenzer, DMVÖ

Redaktion 08.01.2020

DMVÖ begrüßt neues Regierungsprogramm mit Fokus auf Digitalisierung

Nach langen Koalitionsverhandlungen steht ein Regierungsprogramm der neuen Bundesregierung. Neben der Schaffung von Grundlagen für eine Wirtschaft 4.0 findet sich im Programm auch das Ziel, Österreich zu einer der führenden Digitalnationen zu machen.

WIEN. Der DMVÖ (Dialog Marketing Verband Österreich) beurteilt jene die Digitalisierung behandelnden Punkte sehr positiv und steht für einen alle Datenthemen betreffenden Umsetzungsdiskurs zur Verfügung.

Das neue Regierungsprogramm findet beim DMVÖ, besonders aufgrund der die Digitalisierung betreffenden Punkte, großen Anklang. „Wir sehen im neuen Regierungsprogramm ein klares Bekenntnis zur Digitalisierung und Innovation sowie Wettbewerbsgleichheit. Über einige Vorhaben der Regierung dürfen wir uns besonders freuen, da sie Themen behandeln, welche für uns schon seit einiger Zeit ein Anliegen sind, wie beispielsweise ein transparenter Datenschutz“, erklärt DMVÖ Präsident Anton Jenzer. Ein transparenter Datenschutz für alle Beteiligten – Konsumenten und Wirtschaft – war und ist eine der Hauptforderungen des DMVÖ. Daten sind das Fundament der Digitalisierung und ein offener und gleichzeitig sensibler Umgang mit Daten ist zwingend notwendig. Insbesondere begrüßt der DMVÖ die geplanten Maßnahmen zur Schaffung einer Balance zwischen Wirtschaftsstandort und Konsumentenschutz in Österreich. Der DMVÖ bietet der künftigen Regierung Unterstützung mit jahrzehntelanger Erfahrung in den Bereichen Data Privacy und Data Ethics bei der weiteren Ausarbeitung der Umsetzungsmaßnahmen an.

Geplante Schaffung eines Digitalrats in Österreich
Auch bei der geplanten Schaffung eines Digitalrates stimmt der DMVÖ mit dem neuen Regierungsprogramm überein. Dieser ist als High-Level-Beratungsgremium der Bundes- und Landesregierung angedacht. Aus Sicht des Dialog Marketing Verbandes ist diese Maßnahme sehr sinnvoll, da das Thema Digitalisierung sehr komplex ist und der richtige Umgang damit sowohl Erfahrung als auch digitale Kompetenzen verlangt. Nur durch Zugang zu und Beratung durch Top-Experten in Digital- und Datenthemen kann dieses Know-how von der Regierung weiter in der Gesellschaft vertieft und verankert werden. „Wir stehen den heimischen Regierungsvertretern offen für einen Dialog zur Verfügung und freuen uns auf einen weiteren intensiven Austausch zwischen Politik und Wirtschaft, um Österreich auf die Überholspur der Digitalisierung zu bringen“, betont DMVÖ-Präsident Anton Jenzer. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL