PRIMENEWS
Martina Salomon wird neue "Kurier"-Chefredakteurin APA /EXPA / Sebastian Pucher

Martina Salomon

APA /EXPA / Sebastian Pucher

Martina Salomon

Redaktion 05.09.2018

Martina Salomon wird neue "Kurier"-Chefredakteurin

Bestätigung des Aufsichtsrates: Salomon löst am 1. Oktober Brandstätter ab, dieser bleibt Herausgeber.

WIEN. Noch am Mittwochnachmittag bestätigte der „Kurier“, dass Martina Salomon (58) neue Chefredakteurin ist. Sie wurde nach APA-Informationen einstimmig bestellt und löst mit 1. Oktober Helmut Brandstätter ab, der Herausgeber bleibt.

Salomon ist seit 2010 beim "Kurier", als sie der damals neue Chefredakteur Brandstätter zu seiner Stellvertreterin machte. Davor war sie bei der "Presse" Innenpolitik-Chefin gewesen. 2012 wurde sich auch Wirtschafts-Ressortleiterin des "Kurier". Am Mittwoch nannte sie "guten, auf Fakten basierten und konstruktiven Journalismus, der immer die Interessen der Leserinnen und Leser unserer großen 'Kurier'-Familie im Auge behält" als ihr "größtes Anliegen". Sie habe "Respekt vor der Aufgabe, Respekt vor der Qualität der Kolleginnen und Kollegen" und "Freude an dem, was wir gemeinsam im Team leisten werden".

Aufsichtsratsvorsitzender Erwin Hameseder (Raiffeisen) bezeichnete Salomon als "eine der profiliertesten Journalistinnen des Landes" und hob den Stellenwert einer Frau als Chefredakteurin einer Tageszeitung hervor. Man habe die Entscheidung nach einem "aufwändigen Hearing-Prozess" getroffen. An Brandstätter richtete Hameseder Dankesworte: "Für die erfolgreiche Führung der Redaktion in den letzten acht Jahren und die Bereitschaft, für weiterhin als Herausgeber zur Verfügung zu stehen".

Salomon werde "die Positionierung und das digitale Transformationsprojekt des Medienhauses weiter vorantreiben", erklärte Geschäftsführer Thomas Kralinger. Auch er dankte dem scheidenden Chefredakteur "für acht erfolgreiche Jahre", er habe das Medienhaus "sicher durch diese unruhigen Zeiten navigiert" und Reichweite und Marktposition "stabil" gehalten.

Die Funktion als Herausgeber nimmt Brandstätter seit fünf Jahren wahr, auf diese Rolle werde er sich künftig konzentrieren, genauso wie auf seine "publizistische Tätigkeit", sagte er. Er betonte auch die "besondere Vertrauensstellung", da der Herausgeber "nach unserem Redakteursstatut für die Blattlinie verantwortlich ist". Er sei als Herausgeber zeitlich unbefristet bestellt.

Vor Salomons Antritt am 1. Oktober ist noch die "Kurier"-Redaktion am Wort, die gemäß Statut über die Chefredaktion abstimmen kann. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL