PRIMENEWS
ORF-Info-Formate mit Jahrzehnt-Rekord © ORF
© ORF

Redaktion 23.01.2018

ORF-Info-Formate mit Jahrzehnt-Rekord

Die Info-Formate „ZiB 1“, „ZiB 2“, „ZiB 20“, „Pressestunde“, „Im Zentrum“ & „Hohes Haus“ mit Topwerten seit 2010.

WIEN. Im politisch intensiven Jahr 2017 konnten die Info-Formate des ORF-Fernsehens durchschnittlich mehr Zuschauerinnen und Zuschauer vor den Bildschirmen versammeln als zu irgendeinem anderen Zeitpunkt in diesem Jahrzehnt: Gleich sieben der wichtigsten Sendungen des Landes steigerten ihre Reichweiten im vergangenen Jahr signifikant.

Ein Millionenpublikum
Die „Zeit im Bild“ um 19:30 Uhr erreichte 2017 durchschnittlich 1,075 Mio. Zuschauerinnen und Zuschauer – Bestwert bisher 1,018 Mio. (2011). Die „ZiB 2“ sahen 2017 durchschnittlich 605.000 Zuschauerinnen und Zuschauer – Topwert bisher 565.000 (2016).

Die „ZiB 20“ überbot mit durchschnittlich 228.000 Zuschauerinnen und Zuschauern den bisherigen Rekordwert 219.000 aus 2016.

„Im Zentrum“ erreichte durchschnittlich 471.000 Zuschauerinnen und Zuschauer – das sind deutlich mehr als im bisherigen Rekordjahr 2016 mit 419.000.

Die „Pressestunde“ verfolgten 2017 durchschnittlich 128.000 Zuschauerinnen und Zuschauer – bisheriger Rekordwert: 118.000 (2010).

Das „Hohe Haus“ sahen durchschnittlich 130.000 Zuschauerinnen und Zuschauer – Topwert bisher: 112.000 (2010).

Für ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz „bestätigen diese Zahlen einmal mehr, dass der ORF mit einem seiner größten Assets, klassischer öffentlich-rechtlicher Information in höchster journalistischer Qualität, immer mehr Zuseherinnen und Zuseher erreicht. Das ist im höchst kompetitiven TV-Markt bemerkenswert und ein erfreuliches Zeichen dafür, dass dieser Public Value des ORF in für Information schwierigen Zeiten stärker und wichtiger denn je ist.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema