REAL:ESTATE
Premiumbauträger Glorit vertraut auf Frauenpower © Glorit

(v.l.n.r.): Irena Zawila, Marina Dzoic, Nadja Zidek, Andrea Höllbacher

© Glorit

(v.l.n.r.): Irena Zawila, Marina Dzoic, Nadja Zidek, Andrea Höllbacher

Redaktion 17.12.2018

Premiumbauträger Glorit vertraut auf Frauenpower

Häuser werden überwiegend von Frauen geplant.

GROß ENZERSDORF/WIEN. Während Frauen in der Baubranche stark unterrepräsentiert sind, setzt Glorit seit Jahren intensiv auf Frauenpower: Architektin Irena Zawila hat bereits 1.000 Glorit Wohneinheiten geplant und wird das auch noch in ihrer Pensionierung tun. Andrea Höllbacher leitet seit 2018 das Baumanagement. Auch einige junge Mitarbeiterinnen haben ihren Traum von der Karriere am Bau bei Glorit Wirklichkeit werden lassen. Eine von ihnen möchte eine der jüngsten Baumeisterinnen Wiens werden.

Abwechslungsreiche Tätigkeiten, ein hohes Maß an Kreativität, Arbeiten auf der Baustelle, das Glorit-Team – dies sind nur einige Punkte, die die Powerfrauen von
Glorit an ihrer Arbeit schätzen. Die Baubranche bietet viele Karrieremöglichkeiten für engagierte Frauen von der Planerin über Architektin bis zur Baumeisterin.
Insgesamt sind neun Powerfrauen im technischen Bereich von Glorit tätig. „Unsere Häuser entwerfen überwiegend Frauen“, betont Geschäftsführer Mag. Stefan
Messar, „unsere bewährten Architektinnen lassen mit viel Fingerspitzengefühl Wohnträume wahr werden.“

Schlüsselposition: Architektin plante bereits über 1.000 Wohneinheiten
Seit 16 Jahren drückt Architektin Irena Zawila allen von Glorit errichteten Häusern und Wohnungen ihren Stempel auf. Und das waren im Laufe der Jahre weit mehr als 1.000 Wohneinheiten. Damit hätte sie den Ruhestand wohl verdient. Zawila hat aber so viel Spaß an ihrer Arbeit, dass sie auch nach der Pensionierung weiterhin für Glorit Häuser planen wird und ihre Schlüsselrolle im Unternehmen vorerst nicht aufgibt. „Ich kann allen jungen Frauen, die in diese Branche gehen, nur raten, unbeirrt an dem festzuhalten, was man tun will. Man darf nie aufgeben und muss immer am neuesten Stand der Technik bleiben“, so Zawila.

„Mich fasziniert es, Lebensräume für Menschen zu gestalten“
Marina Dzoic (27) hat Architektur studiert und arbeitet seit über zwei Jahren im Unternehmen. Sie hat das gerade fertiggestellte neue Glorit-Firmengebäude mitgeplant – von den Einreichplänen über Fassadenkonzept bis hin zu sämtlichen Behördenabwicklungen lag alles in ihrer Verantwortung. „Mich fasziniert es, Bauwerke zu zeichnen, in denen Menschen ihren Lebensmittelpunkt verbringen“, schwärmt Dzoic von ihrem Beruf.

Jüngste Powerfrau am Bau mit großen Zielen
Sehr selbstbewusst zeigt sich Nadja Zidek, die täglich ihr Durchsetzungsvermögen auf den Baustellen unter Beweis stellt. Sie hat unmittelbar nach der HTL-Matura bei Glorit angeheuert und startet in wenigen Wochen ihre Ausbildung zur Baumeisterin – und wird wahrscheinlich mit 25 Jahren eine der jüngsten Baumeisterinnen
Österreichs. Sie zeigt Flexibilität und Improvisationsgeschick, überrascht stets mit raschen Lösungen und besticht mit herausragendem technischen Wissen.

Glorit setzt auf Powerfrau in der Geschäftsführung
Ungebremst klettert Andrea Höllbacher die Karriereleiter bei Glorit nach oben. Seit 2017 ist die 48-jährige Niederösterreicherin, die 2014 ihre Baumeisterprüfung
ablegte, gewerberechtliche Geschäftsführerin. Seit März dieses Jahres leitet sie auch die Abteilung für Baumanagement beim Premiumbauträger. Sie ist seit 25 Jahren in der Planung und Ausführung von Bauprojekten tätig. „Ich war schon immer fasziniertv on Bauwerken. Egal ob Altbau oder Neubau. In meiner Funktion im
Baumanagement sehe ich mich als Bindeglied zwischen Baustelle und Kunde und unterstütze die Umsetzung von Sonderwünschen“, sagt die alleinerziehende Mutter
von vier Kindern. (red)

Mehr Informationen zu Glorit und den aktuellen Projekten finden Sie unter www.glorit.at.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL