RETAIL
Action knackt Marke von 75 Filialen in Österreich © Action

Boyko Tchakarov, General Manager Action Österreich.

© Action

Boyko Tchakarov, General Manager Action Österreich.

Redaktion 08.09.2021

Action knackt Marke von 75 Filialen in Österreich

Erster Markt in Vorarlberg ab 10. September; Non-Food-Diskonter erstmals in allen Bundesländern vertreten; bis Jahresende sollen neue Jobs im dreistelligen Bereich geschaffen werden.

WIEN. Action hat die Schwelle von 75 Filialen in Österreich erreicht. Im vorarlbergischen Hard errichtet Europas schnellstwachsender Nonfood-Diskonter am 10. September 2021 seinen Jubiläums-Markt. Damit wird Action erstmals in allen Bundesländern vertreten sein. Seit Anfang des Jahres sind hierzulande bereits fünf Geschäfte hinzugekommen. Mehr als 1.500 Menschen arbeiten mittlerweile für Action Österreich. Bis Jahresende sollen weitere Arbeitsplätze im dreistelligen Bereich geschaffen werden.

Seine Expansion im Land stellt Action auch über den Ausbau des grenzübergreifenden Logistiknetzwerks sicher. In Bratislava hat kürzlich ein neues Distributionszentrum die Arbeit aufgenommen, um wachsende Lieferströme in der Region zu ermöglichen. Es beliefert zunächst ausschließlich den österreichischen Markt. „Österreich bietet ein immenses Potenzial für das einzigartige Angebot von Action. Wir wollen flächendeckend präsent sein und suchen im ganzen Bundesgebiet weiter intensiv nach Immobilien, die unser Store-Konzept ermöglichen“, sagt Boyko Tchakarov, General Manager Action Österreich.

Erfolgreich durch die Pandemie, positiver Geschäftsausblick
Action hat sich über die gesamte Zeit der Coronapandemie als krisensicheres Unternehmen erwiesen. Durch die rasche Einführung eines Click-and-Collect-Angebots stützte das Unternehmen auch in Lockdown-Zeiten seine Abverkäufe. Zudem half, dass Produkte des alltäglichen Bedarfs wichtiger Bestandteil des Sortiments sind. So konnten auch in Österreich Filialen teilweise mit reduziertem Angebot geöffnet bleiben. „Wir planen bis Jahresende neue Filialen in allen Bundesländern“, so Tchakarov. „Mit jeder neu eröffneten Filiale schaffen wir 15 bis 20 neue Jobs in Voll- und Teilzeit.“

International konnte Action 2020 um 164 Filialen wachsen, 5.000 neue Arbeitsplätze schaffen und seinen Umsatz über alle Ländermärkte um zehn Prozent steigern. Obwohl Action im ersten Quartal 2021 in größerem Umfang als im Vorjahr von Ladenschließungen und -einschränkungen betroffen war, schloss das Unternehmen das Quartal mit einem sehr guten Ergebnis ab. Im April expandierte Action erfolgreich nach Italien. Neben Bratislava wird 2021 noch das Logistikzentrum Bierun / Polen in Betrieb genommen, um das wachsende Filialnetz in Europa mit Waren zu beliefern. Insgesamt hat sich Action zum Ziel gesetzt, in Europa bis Jahresende 300 neue Filialen zu eröffnen.

„Mit unserem variablen Sortiment zu äußerst niedrigen Preisen und guter Qualität treffen wir mehr denn je den Nerv der Zeit. Das Kostenbewusstsein bei Konsumenen wird weiter steigen“, ist Tchakarov überzeugt.

Action setzt in seiner Sortimentsstrategie zunehmend auf das Angebot von nachhaltig hergestellten Waren. Dabei arbeitet das Unternehmen auch mit Partnern wie der Better Cotton Initiative (BCI), FSC oder Fairtrade zusammen. Bereits heute stammen 60% der Papier- und Holzprodukte und 76% der Baumwollprodukte aus nachhaltiger Herstellung – bis 2025 sollen es jeweils 100% sein. Bei Schokoladen-Eigenmarken wird Action ab 2023 ausschließlich Fairtrade-zertifizierte Produkte führen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL