RETAIL
Agrana kaufte ein © Agrana

Der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana produziert an 24 Standorten weltweit, sieben davon sind in Amerika.

© Agrana

Der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana produziert an 24 Standorten weltweit, sieben davon sind in Amerika.

Nataša nikolić 09.12.2016

Agrana kaufte ein

Agrana sichert sich 100% Anteil am argentinischen Fruchtzubereitungshersteller Main Process S.A.

WIEN. Der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana hat 100% der Anteile an Main Process S.A., einem Hersteller von Fruchtzubereitungen aus Argentinien, erworben. Damit baut der Konzern seine Präsenz in Südamerika aus. Main Process S.A. hat im vergangenen Geschäftsjahr mit 175 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 19 Mio. € erzielt. Das Unternehmen ist u.a. auch auf die Herstellung von Sirupen für Getränke oder Füllungen für Backwaren spezialisiert.

Marktführerschaft gestärkt

Neben dem Kerngeschäft mit industriellen Kunden wie Molkereien und Bäckereien liegen zusätzliche Absatzchancen im Kundensegment „Quick-Service-Restaurants” (Fast Food) und „Food Service” (Hotellerie, Catering). „Der Erwerb von Main Process bedeutet einen weiteren Schritt zur nachhaltigen Stärkung unserer Marktführerschaft im Bereich Fruchtzubereitungen. Das breite Produkt­sortiment sowohl im Milch- als auch im Nicht-Molkereibereich fügt sich ideal in unser diversifiziertes Produktportfolio”, sagt Agrana-Vorstandsvorsitzender Johann Marihart. In Südamerika findet Agrana einen wachsenden Markt bei speziellen Fruchtzubereitungen für Getränke und Smoothies sowie bei nichtfruchtigen Lösungen wie Schokolade-Toppings oder Karamellsirupen. Derzeit betreibt Agrana auf dem amerikanischen Kontinent sieben Produktionsstätten für Fruchtzubereitungen, davon vier in den USA und jeweils eine in Argentinien, Brasilien und Mexiko. Weltweit gesehen, produziert der Zuckerkonzern an 24 Standorten. (nn)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL