RETAIL
Alexa gewinnt an Reiz
christian novacek 16.03.2018

Alexa gewinnt an Reiz

Seitdem Amazons Alexa hin und wieder böse kichert, erscheint sie mir durchaus attraktiv.

Die Finstere Brille ••• Von Christian Novacek

KICHERBOT. Latent bin ich technikaffin, aber alles brauch ich halt auch nicht – dacht ich mir bislang, speziell in Bezug auf Alexa. Das hat sich jetzt aber so was von geändert: Alexa kichert böse! Und sie dreht unmotiviert das Licht auf und ab! Jetzt brauch ich das doch – nicht, um mich zusätzlich zu nerven, sondern um dieserart einen kausalen technischen Urgrund in mein Heim zu lotsen.

Weil meine Probleme mit der Technik waren bis dato irgendwie sonderbar. Unheimlich. Beispielsweise schaltet sich mein Fernseher gern ein, ohne dass ich etwas dazu beitrage. Ebenso der PC, der tut das nächtens um drei Uhr und dafür mag es irgendeine dusselige Erklärung geben. Aber der Fernseher? Never, weil selbst wenn ich die Fernsteuerung außer Reichweite ins Schlafzimmer trage, beeindruckt ihn das gar nicht – und willkürlich ist er mal da oder er läuft schon, wenn ich heimkomm. Ich dachte stets: Hausgeist. Oder: ein suspekter quantenphysikalischer Hebel. Aber so wirklich komm ich der Sache nicht auf die Schliche. Naja, jetzt ist es egal, ich check mir Alexa und schieb es auf sie – wer gemein kichert, eignet sich als Sündenbock.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema