RETAIL
Am 16. Oktober 2020 begann der internationale Tag des Brotes © share / Fotograf Christian Husar

share-Gründer Sebastian Stricker, share-Gründerin Iris Braun, Caritas-Geschäftsführer Klaus Schwertner.

© share / Fotograf Christian Husar

share-Gründer Sebastian Stricker, share-Gründerin Iris Braun, Caritas-Geschäftsführer Klaus Schwertner.

Redaktion 19.10.2020

Am 16. Oktober 2020 begann der internationale Tag des Brotes

share und Caritas gemeinsam mit österreichischen Bäckern im Kampf gegen Hunger.

WIEN. Das eigene Brot teilen mit share: Das sozial nachhaltige Start-up share startet anlässlich der internationalen Welternährungswoche eine heimische Charity-Kooperation: Für jedes verkaufte Brot in einer der share Partnerbäckereien wurde ab 16. Oktober, dem „Tag des Brotes“, eine Portion Essen an die lokale Caritas und damit an hilfsbedürftige Menschen gespendet. Unterstützt wird das soziale Projekt von Prominenten wie Silvia Schneider, Paul Pizzera, Cesár Sampson und vielen mehr.

Anlässlich des internationalen Welternährungstages unterstützen namhafte Stars wie Moderatorin und Modedesignerin Silvia Schneider, Musiker und Song-Contest Teilnehmer César Sampson oder der Austropop-Star Paul Pizzera das soziale Start-up share und die Caritas dabei, Aufmerksamkeit für das weltweite Hungerproblem zu steigern. In einer Videobotschaft zeigen sie, dass es gar nicht so leicht ist, einen Laib Brot in zwei Hälften zu brechen, aber dass es „ganz einfach ist, es zu sharen“. Denn mit jedem vom 16. bis 25. Oktober gekauften Brot spendet man gleichzeitig eine Portion Essen an einen bedürftigen Menschen in Österreich. Mit dieser Initiative machen share und die Caritas auf wachsende lokale Notstände aufmerksam.

„Unsere Mission ist es, Helfen so einfach wie möglich zu machen. Nach unserem 1+1-Prinzip stellen wir für jedes verkaufte share Produkt automatisch ein gleichwertiges Produkt für einen Menschen in Not bereit, bisher mit Lebensmitteln, Trinkwasser und Hygieneprodukten. Zum Tag des Brotes weiten wir dieses Prinzip auf ein neues Produkt aus, das im Kern mit Teilen in Verbindung steht: Brot. Mit dem Kauf eines share-Brotes in einer unserer Partnerbäckereien wird in der Aktionswoche eine Portion Essen für einen Menschen in Not gespendet“, so share-Geschäftsführer Sebastian Stricker.

Lokale Hilfe, die ankommt
Auch in Österreich befinden sich durch die derzeitige Krise immer mehr Menschen in prekären Lebensverhältnissen, weiß Klaus Schwertner, Geschäftsführender Direktor der Caritas der Erzdiözese Wien: „Die Gesundheitskrise ist für viele Menschen auch zu einer sozialen Krise geworden. Die Corona-Pandemie trifft die Schwächsten der Gesellschaft am härtesten. Das haben wir in den letzten Monaten an den stark ansteigenden Hilfsanfragen gespürt. Darunter sind auch sehr viele Menschen, die noch nie auf die Hilfe der Caritas angewiesen waren. Wir wissen, dass viele Österreicher gerne helfen, und die ShareDeinBrot-Initiative ist eine tolle und einfache Möglichkeit, genau dies zu tun. Auch wenn wir weiterhin Abstand halten müssen: Diese Initiative gibt uns die Möglichkeit, uns weiterhin nahe zu sein.“

"Wir glauben fest daran, dass Teilen glücklich macht“
Der gebürtige Wiener und share Geschäftsführer Sebastian Stricker wurde bereits mit seiner App „ShareTheMeal“ vielfach ausgezeichnet. 2018 gelang dem Sozialunternehmer mit „share” dann ein zweiter Coup: „share ist der bislang größte und erfolgreichste Start einer sozialen Konsumgütermarke in Deutschland“, erklärt der 38-jährige in Berlin lebende Wiener. Stricker hat share 2017 gemeinsam mit Ben Unterkofler, Iris Braun und Tobias Reiner gegründet. Seit Start im Jahr 2018 konnten insgesamt bereits 40 Mio. Produkte verkauft und mehr als 780.000 Menschen dadurch mit Hilfe erreicht werden. Ein Erfolg, der seit 2019 in Österreich fortgeschrieben wird. Hier konnte share bislang fast 1 Mio. Mal teilen und nationale und internationale Projekte unterstützen. Mit dem lokalen sozialen Partner, der Caritas der Erzdiözese Wien, konnten bereits gut 230.000 Portionen Essen an Menschen in Not in Österreich verteilt werden.

Social Media-Aufruf: #shareDeinBrot-Challenge
Mit der #shareDeinBrot-Challenge am internationalen Tag des Brotes versuchen sich heimische Influencerinnen und Influencer wie Model Kimberly Budinsky, Kabarettist Michi Buchinger oder Meine-Version-Star Lisa Stejskal daran, einen Laib Brot mit bloßen Händen zu teilen. Sie helfen damit, den Bekanntheitsgrad der Aktion und die Unterstützungsbereitschaft in der Bevölkerung zu steigern. Unter dem Hashtag #shareDeinBrot werden die Follower aufgerufen, bei der Challenge teilzunehmen und so ganz einfach mitzuhelfen, Hunger zu bekämpfen.

Die share-Brote gibt es in ausgewählten Partnerbäckereien in ganz Österreich, u.a. Grimm Bäckerei (Wien), Sorger Bäckerei (Steiermark), Bäckerei Ehrenberger (Niederösterreich), Biobäckerei Hartner (Oberösterreich), Bäckerei Therese Mölk (Baguette) (Tirol, Salzburg), Bäckerei Mangold (Vorarlberg).  (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL