RETAIL
Amazon Fresh goes big © APA/AFP/Jim Watson

Der nahezu personal-befreite Amazon Fresh strebt neue Dimensionen an: Funktioniert das System auf 1.000 Quadratmetern?

© APA/AFP/Jim Watson

Der nahezu personal-befreite Amazon Fresh strebt neue Dimensionen an: Funktioniert das System auf 1.000 Quadratmetern?

Redaktion 22.11.2019

Amazon Fresh goes big

Amazon will kassenfreies Einkaufen in größeren Supermärkten ermöglichen – der Test läuft im 960 m²-Store in Seattle.

SEATTLE. Der US-Online-Händler Amazon plant den nächsten retail-Coup: Laut Medienberichten will Amazon seine Technologie zum Einkaufen ohne Kassen auch in größeren Supermärkten sowie temporären Pop-up-Stores einsetzen. Erste Läden in der neuen Dimension könnten bereits Anfang 2020 bekannt gegeben werden.

Die Technologie, bei der Kameras und anderen Sensoren registrieren, welche Artikel ein Kunde aus dem Regal nimmt, könne unter Lizenz ebenso anderen Einzelhändlern angeboten werden.

SB ohne Kompromiss

Aus den Läden geht man einfach raus, die mitgenommenen Artikel werden kurz darauf abgerechnet. Der Konzern eröffnete bisher knapp zwei Dutzend solcher Geschäfte in den USA unter „Amazon Go”.

Nun werde das System in einer rd. 960 m² großen Supermarkt-Fläche in Seattle getestet. Amazon gehört auch die Bio-Supermarkt-Kette Whole Foods, sie wird bisher ganz klassisch mit Kassen betrieben. (APA/red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL