RETAIL
Amazon in Graz © APA/Ingrid Kornberger

Nach der jüngst erfolgten offiziellen Baustelleneröffnung soll der Standort in rund einem Jahr in Betrieb gehen.

© APA/Ingrid Kornberger

Nach der jüngst erfolgten offiziellen Baustelleneröffnung soll der Standort in rund einem Jahr in Betrieb gehen.

Redaktion 04.11.2022

Amazon in Graz

Südlich der steirischen Landeshauptstadt entsteht ein Amazon-Verteilzentrum, das 270 Arbeitsplätze bringen soll.

PREMSTÄTTEN. Nach drei Verteilzentren rund um Wien und einem in Klagenfurt entsteht in Premstätten südlich von Graz aktuell ein fünfter großer Amazon-Standort in Österreich: Die offizielle Baustellen-Eröffnung war am Mittwoch, gebaut wird allerdings schon seit Ende September, so Markus Gollob, Country Manager der VGP in Österreich. Die VGP Gruppe ist Entwickler und Bauherr und wird rund 37 Mio. € exklusive Grundstückspreis in die Halle investieren; sie wird danach an Amazon vermietet.

Betriebsstart 2023 angepeilt

In rund einem Jahr soll der Standort bereits in Betrieb gehen. Auf dem Grundstück mit einer Fläche von 6,2 ha wird bis dahin ein Gebäude mit 11.100 m² Bruttogeschoßfläche errichtet. Hinzu kommt ein Parkdeck für rund 670 Fahrzeuge. Die Halle wird die dritte und letzte Ausbaustufe vom VGP Park Graz sein, zwei andere Hallen werden bereits an Automobilzulieferer Magna sowie an andere Unternehmen vermietet.

Auch Amazon wird nach APA-Informationen nur Mieter der Halle sein; der Großteil der Investitionskosten entfalle daher auf die VGP. Der Online-Händler muss sich demnach lediglich um die Technik und das Innenleben der Halle kümmern. Die Kosten dafür seien vergleichsweise gering, genaue Zahlen wurden laut APA allerdings nicht genannt. Ebenso wenig wollte man seitens Amazon über das aktuelle oder das geplante Paketvolumen in der Steiermark sagen – die Zahlen seien zu volatil.

Gut für den Arbeitsmarkt

Premstättens Bürgermeister Matthias Pokorn (ÖVP) freut sich über den internationalen Zuzug und spricht vom „besten Indus-triegebiet der Steiermark”, in das sich Amazon im Ortsteil Zettling niederlasse. Rund 270 Mitarbeiter sollen im Vollausbau einen Job am neuen Standort finden.

Mit Amazon habe Pokorn als Bürgermeister vertragliche Vereinbarungen geschlossen, um den erwarteten Verkehr weitgehend aus der Gemeinde auf die nahe Pyhrnautobahn (A9) zu bringen. Miriam Enzi, Regionalleiterin Österreich von Amazon Logistics, bestätigte dies: „Wir wollen gute Nachbarn sein.” Für Amazon sei das vorerst der einzige Standort in der Steiermark, ein weiterer sei aktuell nicht geplant. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL