RETAIL
Amazon Marketplace dank neuer Geschäftsbedingungen fairer © Stephan Doleschal

Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will

© Stephan Doleschal

Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will

Redaktion 19.08.2019

Amazon Marketplace dank neuer Geschäftsbedingungen fairer

Acht AGBs zugunsten der Händler am Marktplatz geändert. Der Handelsverband hatte dies als Hauptbeschwerdeführer erkämpft.

WIEN. Zwei Millionen aktive Amazon Marktplatz-Händler können befreit durchatmen: Der weltgrößte Onlinehändler hat nach der Beschwerde des Handelsverbandes bei der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) und einem mehrmonatigen Verfahren eingelenkt und acht wesentliche Geschäftsbedingungen zugunsten der Marktplatzhändler überarbeitet. Die Änderungen sind bereits in Kraft getreten. Details dazu unter https://www.ots.at/redirect/bedingungen.

"Wir haben uns gegen den größten Konzern der Welt durchgesetzt und mehr Fair Play im Onlinehandel erkämpft. Da uns aber nach wie vor laufend Beschwerden von betroffenen Marktplatzhändlern erreichen, werden wir unsere nationale Meldestelle als Amazon Watchblog weiterführen", erklärt Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will. Betroffene Unternehmen können sich unter ombudsstelle@handelsverband.at melden.

Der Handelsverband wird auch überwachen, ob den AGB-Änderungen in der Praxis tatsächlich Folge geleistet wird, sowie weitere konstruktive Vorschläge für Verbesserungen erarbeiten und einfordern. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL