RETAIL
ARA und Saubermacher bündeln  Ressourcen in Joint Venture © Saubermacher AG 

Ralf Mittermayr (CEO der Saubermacher AG), Felix Badura und Michaela Heigl (GeschäftsführerInnen Digi-Cycle GmbH) und Martin Prieler (ARA Vorstand)

© Saubermacher AG 

Ralf Mittermayr (CEO der Saubermacher AG), Felix Badura und Michaela Heigl (GeschäftsführerInnen Digi-Cycle GmbH) und Martin Prieler (ARA Vorstand)

Redaktion 16.01.2023

ARA und Saubermacher bündeln Ressourcen in Joint Venture

Die Saubermacher AG ist neuer Gesellschafter der Digi-Cycle GmbH, einem Tochterunternehmen der Altstoff Recycling Austria (ARA).

WIEN. Mit ihrem Joint Venture treiben die Unternehmen die Digitalisierung der Kreislaufwirtschaft voran. Die App Digi-Cycle nutzt die Chancen der Digitalisierung, um Sicherheit bei der richtigen Entsorgung von Abfällen zu geben und die Mülltrennmotivation zu steigern. Seit Jänner 2023 ist sie im Vollbetrieb und für Konsument:innen kostenlos verfügbar. Mit an Bord sind Partner:innen aus der Wirtschaft wie Coca Cola HBC Österreich, FELIX, Henkel, HOFER, Kelly, Lidl Österreich, Lorenz, Nestlé, Recheis, SalzburgMilch, SPAR und Unilever.

Bereits in der Pilotphase begleitete die Saubermacher AG das Projekt Digi-Cycle mit ihrem umfassenden Digitalisierungs-Know-how und bringt nun Patente im Bereich digitaler Incentivierung ein. Zudem verfügt das Unternehmen über Expertise im Bereich Konsument:innen-Apps durch Lösungen wie Daheim-App und Wastebox. „Die Digitalisierung stellt einen immer stärkerer Erfolgsfaktor innerhalb der Kreislaufwirtschaft dar. Umso mehr freuen wir uns gemeinsam mit Saubermacher und unseren Partner:innen aus der Wirtschaft, mit der Digi-Cycle-App einen innovativen Beitrag dafür leisten zu können“, so ARA Vorstand Martin Prieler. Ralf Mittermayr, CEO der Saubermacher AG, fügt hinzu: „Wir sind stolz, gemeinsam mit der ARA an einer innovativen Lösung für eine nachhaltigere Zukunft im Sinne der EU-Kreislaufwirtschaftsziele und des Klimaschutzes zu arbeiten.“ Schon jetzt findet man spezifische Mülltrenninformationen für zahlreiche Produkte des täglichen Bedarfs in der App.

Starke Unterstützung gibt es seitens Wirtschaftspartner:innen, wie Coca Cola HBC Österreich, FELIX, Henkel, HOFER, Kelly, Lidl Österreich, Lorenz, Nestlé, Recheis, SalzburgMilch, SPAR und Unilever, die mit ausgewählten Marken bzw. Produkten mit an Bord sind. „Digi-Cycle zeigt für jedes hinterlegte Produkt die regional gültigen Hinweise zum richtigen Trennen und Sortieren. Der Standort-Finder mit über 10.000 Eintragungen unterstützt beim Auffinden der richtigen Sammelstelle, speziell für seltenere Entsorgungswege bzw. den Außer-Haus-Konsum“, so Digi-Cycle-Geschäftsführerin Michaela Heigl.

Der Start der App markiert einen Meilenstein am Weg zur Erreichung der EU-Recyclingquote, speziell für Leichtverpackungen. Digi-Cycle Geschäftsführer Felix Badura: „In Umfragen hat sich gezeigt, dass vor allem bei Jüngeren oft das Wissen zum Recycling noch ausbaufähig ist. Mit der App wollen wir nicht nur zeigen, wie man recycelt, sondern auch was danach damit passiert und warum richtige Mülltrennung sinnvoll ist.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL