RETAIL
Auch Hofer bringt’s
Redaktion 20.08.2021

Auch Hofer bringt’s

Der Supermarkt verspricht Erlebnis und Emotion. Aber wie ist’s im Onlinehandel? Eine Chance für Diskonter?

Die Finstere Brille ••• Von Christian Novacek

EMOTIONAL. Die Wege, ein Produkt an die Frau oder den Mann oder das Kind zu bringen, sind vielfältig. Da wird an Urinstinkte appelliert über den Preis. Aber auch auf dem emotionalen Klavier wird geklimpert. Zum Beispiel mit der kleinen Feder, die das Huhn als Abschiedsgruß an potenzielle Nachfolger in der Eierschachtel drapiert. Oder bei den Schweinderln, deren beste Teile nicht gerade zum Schleuderpreis verwurstet werden, habe ich glücklich schnaufende Racker von der Wiese vom Bauern nebenan vor Augen. Würde ich mich emotional korrekt verhalten, sollte ich dann und wann ein Kotelett streicheln …

Im Onlinehandel ist das emotionale Klavier indes stumm. Idyllische Spots reinschalten ins Online-Kauferlebnis – das spielt’s zurzeit nicht. Also ist das Ganze eine effektive, bequeme, preisaffine Angelegenheit. Emotional berührt fühle ich mich auf den Seiten von Rewe und Spar nur aufgrund der Profession, ein retail-Redakteur zu sein – und da sind die Gefühle mitunter gemischt.
Klar strukturiert, preislich pointiert, auf das Wesentliche verengt – das klingt indes ganz gut nach dem, was Diskonter auf die Reihe bringen. Hofers Start in den Onlinehandel ist somit weniger emotional verwirrend als zwingend logisch.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL