RETAIL
Beinahe der nächste Coup © Waitrose

Der britische Händler Waitrose verfügt über mehr als 350 Geschäfte, darunter auch einen kassafreien „Little Waitrose”.

© Waitrose

Der britische Händler Waitrose verfügt über mehr als 350 Geschäfte, darunter auch einen kassafreien „Little Waitrose”.

Redaktion 11.05.2018

Beinahe der nächste Coup

Amazon hat dem Vernehmen nach Gespräche geführt, um den britischen Händler Waitrose zu übernehmen.

SEATTLE. Amazon ist mit seinem Kaufinteresse für die britische Supermarkt-Kette Waitrose abgeblitzt. Der US-Onlinehändler habe wegen einer Übernahme im vergangenen Jahr beim Handelskonzern John Lewis Partnership – zu dem Waitrose gehört – vorgefühlt, schreibt die Sunday Times.

Mit einem Manager habe es im November dazu umfangreichere informelle Gespräche gegeben. John Lewis-Chairman Charlie Mayfield habe aber weiteren Sondierungen für einen Zusammenschluss eine Absage erteilt. Der Zeitung gegenüber bestritt Mayfield, dass es eine Anfrage von Amazon gegeben habe.

Stationär im US-Geschäft

Amazon ist im Sommer vorigen Jahres mit der Übernahme der US-Biokette Whole Foods Market für rund 13,7 Mrd. USD (11,45 Mrd. €) in den USA in großem Stil in den Handel mit frischen Lebensmitteln eingestiegen. Der Onlineriese hat also die Strategie, online mit stationär zu verknüpfen, wahr gemacht – und damit weltweit die traditionellen Einzelhändler aufgeschreckt.

Für Deutschland hat Amazon angekündigt, mehr als 2.000 neue Arbeitsplätze zu schaffen. Damit wären bis Jahresende im Nachbarland mehr als 18.000 Mitarbeiter beim weltgrößten Onlinehändler beschäftigt. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL