RETAIL
Billa stop & shop im neuen Design © Rewe International/Christian Dusek (2)

AufgetanktDie 138ste österreichische Jet Tankstelle inklusive Billa stop & shop eröffnete im oberösterreichischen Alkoven. Sie bietet 1.500 Artikel auf 80 m2.

© Rewe International/Christian Dusek (2)

AufgetanktDie 138ste österreichische Jet Tankstelle inklusive Billa stop & shop eröffnete im oberösterreichischen Alkoven. Sie bietet 1.500 Artikel auf 80 m2.

Redaktion 31.08.2018

Billa stop & shop im neuen Design

Zum 10jährigen Jubiläum verpassen Rewe und Jet dem schnellen Snack einen smarten Drive.

ALKOVEN. Im Jahr 2008 ging Rewes erster Tankstellenshop in Österreich an die Pipeline. Dieser Tage (also zum 10jährigen Jubiläum) eröffnete bereits die 138. Jet Tankstelle im Lande – inklusive frischem Herzstück namens Billa stop & shop. Im oberösterreichischen Alkoven gibt es nun die gewohnt große Auswahl an Frischeartikeln und ofenfrischem Gebäck – bis hin zu Getränken. Das Ganze naturgemäß bis spät abends an sieben Tagen in der Woche.

In bewährter Weise haben sich die Betreiber einen verkehrsintensiven Spot erspäht, nämlich den örtlichen Kreisverkehr. Billa stop & shop tritt dort erstmals im neuen Ladendesign auf: „Um den Einkauf für unsere Kunden noch angenehmer zu gestalten, haben wir auf klare Linien, dünkleres Interieur und sanfte Beleuchtung gesetzt”, sagt Hannes Wartbichler, Jet Tankstellen Austria-Geschäftsführer. Er erläutert den Grundgedanken der aktuellen Modernisierung: „Damit gelingt es uns, unserem Billa stop & shop ein noch harmonischeres Gesamtbild zu verleihen, das die Qualität unserer Produkte und unseren Frischebereich noch stärker unterstreichen soll.” Nach der Testphase in Alkoven wird das Konzept auf weitere Standorte landesweit ausgerollt.

Frische nach Ladenschluss

Österreichweit kombinieren alle in Jet Tankstellen integrierten Billa stop & shop-Geschäfte eine beeindruckende Produktvielfalt zum Thema Nahversorgung: Auf lediglich rd. 80 m2 Fläche gibt es rund 1.500 Artikel. Die positive Wirkung in Sachen Angebotsvielfalt resultiert in erster Linie auf der klaren Akzentuierung auf Frische-Artikel. Molkereiprodukte und Wurstwaren auf der einen, Obst und Gemüse auf der anderen Seite spielen dabei die prominente Nebenrolle – die Hauptrolle kommt indes dem ofenfrischen Gebäck und vor Ort frisch zubereiteten Sandwiches zu. Mit ihnen können Hungrige sieben Tage die Woche, auch lange nach Ladenschluss, auftanken. „Die Mobilität der Menschen steigt und damit das auch Bedürfnis, flexibel einzukaufen und unterwegs zu essen”, ist Alexandra Draxler-Zima überzeugt. Sie ist als Vorstand der Adeg Österreich Handels AG für die Belieferung aller Billa stop & shop-Geschäfte verantwortlich; ebenso für die Standorte ohne Billa Co-Branding.

Die schnelle Top-Qualität

„Beim Einkauf auf die Schnelle müssen die Kunden dank unseres Angebots an hochwertigen und gesunden Lebensmitteln bei der Qualität längst keine Abstriche mehr machen”, sagt Draxler-Zima.

Und: „Wir wollen das Leben der Menschen vereinfachen und stehen für Lebensqualität und Genuss.” Eine positive Entwicklung der Kundenfrequenz unterstreicht die Richtigkeit des Anspruchs. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema