RETAIL
Black Friday 2021: 272 Euro pro Kopf © APA/Hans Punz

Der Black Friday gilt in den USA traditionell als Beginn der Weihnachtseinkaufssaison – und hat sich im Zuge der Digitalisierung in den letzten Jahren auch in Österreich etabliert.

© APA/Hans Punz

Der Black Friday gilt in den USA traditionell als Beginn der Weihnachtseinkaufssaison – und hat sich im Zuge der Digitalisierung in den letzten Jahren auch in Österreich etabliert.

Redaktion 12.11.2021

Black Friday 2021: 272 Euro pro Kopf

61 Prozent der Österreicher gehen am 26. November auf Schnäppchenjagd – ein leichtes Plus gegenüber 2020.

WIEN. Traditionell zählen der November und Dezember für den heimischen Handel zu den umsatzstärksten Monaten des Jahres. Obwohl sich das Kaufverhalten der Konsumenten auch hierzulande immer mehr ins Internet verlagert, profitiert der stationäre Handel von den weltweiten Shopping-Tagen „Black Friday”, der heuer auf den 26. November fällt, und den darauffolgenden „Cyber Monday” (29. November). Wo und wie die Österreicher an diesen Tagen einkaufen werden, hat die Plattform Finanz.at im Rahmen einer Studie untersucht.

Fast zwei Drittel nehmen teil

Mit 61% der Befragten wollen heuer um zwei Prozent mehr Menschen den Black Friday ausnutzen als noch im Vorjahr; wenngleich rund ein Viertel der Konsumenten ihre Schnäppchenkäufe auf den stationären Handel zu beschränken planen, profitiert der Onlinehandel am meisten; bereits im Vorjahr hatte sich das Black Friday-Geschäft pandemiebedingt zum größten Teil ins Internet verlagert – was in aller Regel bedeutet, dass „leider auch aus Österreich viel Kaufkraft ins Ausland abwandert”, wie Finanz.at-Geschäftsführer Daniel Herdler betont.

Immerhin: Jeder Zweite der Internetkäufer gibt an, seine Produkte heuer zumindest vorwiegend bei österreichischen Unternehmen kaufen zu wollen. 68% nutzen den Black Friday gezielt für Weihnachtskäufe – zu Recht gilt der „Shoppingfeiertag” als Startschuss für das Weihnachtsgeschäft.

Bei der Jugend am populärsten

Auf Platz 1 der beliebtesten Produktkategorien findet sich wie eh und je Unterhaltungselektronik (50%), dahinter folgen Haushaltsgeräte (34%), Bekleidung (32%) und Spielzeug (14%).

Am kaufwilligsten sind naturgemäß die Jungen: 78% der 18- bis 24-Jährigen geben an, die speziellen Rabatte nutzen zu wollen, doch auch 47% der 45- bis 60-Jährigen und immerhin 38% der über 60-Jährigen planen laut Umfrage, den Black Friday und bzw. oder den Cyber Monday zum Shopping zu nutzen.

Spendable Salzburger

Im Bundesländervergleich zeigt sich, dass der Black Friday vor allem die Konsumenten aus Salzburg und Tirol etwas tiefer in die Geldtasche greifen lässt – sie sind an diesem Aktionswochenende am spendabelsten und geben im Durchschnitt 298 € pro Kopf aus; Schlusslicht im Bundesländervergleich zum Black Friday bilden die Burgenländer und Steirer, die mit nur 231 € bzw. 230 € am wenigsten ausgeben möchten – und deutlich hinter dem Durchschnitt von 272 € liegen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL